Praxis

Nächste Ausfahrt Steckdose – Elektromotorräder in Deutschland


0

Leicht machen sie es einem nicht, die Zweiradhersteller, wenn man ein Motorrad mit Elektro-Antrieb fahren möchte. Das Angebot oberhalb der 45-km/h-Klasse ist äußerst übersichtlich. Und daran ändert sich so schnell auch nichts.

Der Gesamtbestand an «Krafträdern mit amtlichen Zulassungskennzeichen», wie es im Amtsdeutsch heißt, beträgt laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mit Stichtag 01.01.2011 exakt 3.827.894. Davon sind genau 1.659 Exemplare rein elektrisch unterwegs. Neu zugelassen in 2010 wurden 512 E-Motorräder. Deutschland ist also ein E-Motorrad-Entwicklungsland. Wer die Nase vorn hat bei den Herstellern, schlüsselt das KBA nicht auf. Auch der Industrieverband Motorrad Deutschland e.V. (IVM) kann den Bestand nicht aufdröseln. «Aussagekräftige Zahlen liegen nicht vor, da die Versicherer…

Wenn uns da mal kein Licht aufgeht … Dämmerung und Dunkelheit sind große Gefahrenherde im Straßenverkehr


DVR und KÜS engagieren sich in der Prävention

0

«Ich möchte Sie begrüßen, meine Damen und Herren, im wahrscheinlich längsten Büro der Welt.» Deckenlicht aus, Vorhang hoch, Lampenspot an. Franz-Josef Kalze, Forschungsleiter beim westfälischen Lichtspezialisten Hella, hieß die Teilnehmer eines Presseseminars des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) im Lichtkanal seines Unternehmens willkommen.

Licht und Dunkel, soweit das Auge reicht. Und wenn es sein muss, auch noch ein paar Meter weiter. Bis sich irgendwo am Horizont das schwarze Asphaltband, das zu unseren Füßen in Autobahnbreite begann, zu einem dunklen Fixpunkt kulminierte. Hier im Hella-Lichtkanal, ist die Wiege des Lichtquells, der uns auf unseren Wegen auf und neben der Straße begleitet. Wir begannen eine faszinierende Zeitreise durch die Technik des Lichtes am und um das Auto. In jedem Falle…

Reifen: Spar-Runde


Kostensenkungs-Potenzial bei Anschaffung und Betrieb

0

Gewusst wie: Bei der Anschaffung neuer Reifen, aber auch im Fahrbetrieb ist ein attraktives Sparpotenzial nutzbar – ohne Einbußen bei der Sicherheit.

Angesichts klammer Kassen bei Privatleuten und Gewerbetreibenden wird der Reifenkauf eher als lästiger Kostenfaktor betrachtet und verständlicherweise möglichst lange hinausgezögert. Dabei vernachlässigt man oft genug Mindestanforderungen an die Fahrsicherheit, wobei die Folgen mitunter wesentlich teurer sind als ein Satz Reifen. Es gibt zudem Mittel und Wege, die Laufleistung von Reifen beträchtlich zu verlängern, sie sind nur mit etwas Aufmerksamkeit und gelegentlichen Handreichungen verbunden. Vor allem aber darf kein Zweifel darüber bestehen, dass Reifen die einzige…

Autark mit dem Reisemobil. Tipps für einen entspannten Urlaub


Tipps für einen entspannten Urlaub

0

Reisemobile liegen voll im Trend. Sie stellen zwar nur ein knappes Drittel des Bestands von rund 1,4 Millionen Freizeitfahrzeugen in Deutschland, aber 2008 überholten die Neuzulassungen mit fast 21.000 Wohnmobilen deutlich die der Caravans mit insgesamt 19.278 Exemplaren. Und damit die schönste Zeit im Jahr auch ein voller Erfolg wird, gibt das KÜS magazin ein paar Tipps zum richtigen Umgang mit dieser Reiseform.

Dabei ist das Besondere dieser Fahrzeuggattung ihre Flexibilität. Denn während der Caravan in der Regel ein Minimum an Campingplatz-Infrastruktur benötigt, kann sich das Reisemobil drei bis vier Tage völlig autark bewegen. Gas, Strom und Wasser sind an Bord, meist auch eine Toilette oder sogar Dusche. Doch ist zunächst eine ordentliche Investition erforderlich. Der Durchschnittspreis für ein modernes Fahrzeug liegt bei 54.250 Euro; das Einstiegssegment startet bei knapp über 30.000 Euro. Appartement auf Zeit Daher lautet…

Stress – Vom Modewort zur echten Volkskrankheit


Vielfältige Belastungen bei erschwerten Möglichkeiten des Ausgleichs

0

Wer hätte nicht einmal über eine Situation der Überlastung geseufzt und sie als «nervig» empfunden? Mit der Feststellung «Was für ein Stress!» wird in unserer Zeit nicht gerade sparsam verfahren. Tatsächlich jedoch kann sich dahinter eine echte Krankheit verbergen, die eine umfassende Therapie braucht. Über Ursachen, Behandlungen und auch mögliche Vorbeugung sprach KÜS Magazin mit dem Psychiater und Psychotherapeuten Prof. Dr. med. Wolfgang Weig.

Im Internet www.magdalenen-klinik.de Herr Prof. Weig, das Thema «Stress» ist vielfach in der Öffentlichkeit präsent. Bezeichnet es eine neue Volkskrankheit? Das kann man so sagen. Menschen unterliegen heute vielfältigen Belastungen, sie haben zum Beispiel ständige Angst um den eigenen Arbeitsplatz, gleichzeitig werden private Beziehungen brüchiger. Mobilität und Straßenverkehr nehmen zu – es gibt an allen Ecken und Enden Faktoren, die den Stress erhöhen, während gleichzeitig die Stressbewältigung immer schwieriger wird. Kann man dennoch die Gefahr…

Edelstahl für mehr Sicherheit: Neue EU-Richtlinien für Frontbügel


0

Als in den frühen Achtzigern der Geländewagen-Boom in Deutschland begann, dauerte es nicht lange, bis auch die Zubehör-Industrie auf den Plan trat. Das Motto lautete damals: Erst die Frontbügel machen aus einem Geländegänger einen «richtigen» Geländewagen. Auch die ersten Spötter ließen nicht lange auf sich warten und titulierten die eisernen Rohrkonstruktionen mit Begriffen wie «Kuhfänger» oder «Elefantenbremse».

Übernommen wurden diese Frontbügel aus Australien, Neuseeland, Nord- und Südamerika, wo Ranger und Farmer ihre Allradler, Trucks und Pick-ups aus beruflichen Gründen für den harten Alltag damit ausstatteten. Hierzulande formierten sich prompt auch Gegner dieser Gebilde, nachdem eine wissenschaftlich abgesicherte Feldstudie der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH Zürich) das hohe Unfall-Verletzungsrisiko im Kollisionsfalle mit Fußgängern und Radfahrern belegt hatte. Dennoch wurden in Deutschland zunächst keinerlei gesetzliche Maßnahmen ergriffen, um Beschränkungen einzuführen. Ende der Neunzigerjahre kamen…

1 24 25 26 27 28 30