Reise

Porto Santo: Ruhe statt Rummel


Sand, soweit das Auge reicht

0

Am Berghang des Pico de Ana Ferreira wird die Urgeschichte von Porto Santo sichtbar. „Wir bezeichnen das Gestein als unsere Orgelpfeifen“, erläutert Higino Santos den Mitfahrern bei einer Inselrundfahrt im Jeep. Vor Urzeiten sprudelte glühend heiße Lava nach oben. Später erkaltete die Masse und hinterließ eigentümliche Spuren. Vor etwa 20 Millionen Jahren entstand das felsige kleine Eiland im Atlantik, das heute als »Madeiras kleine Schwester« bezeichnet wird. — Einer der größten Sandstrände Europas — Die Geschwister könnten…

PS-Kneipe vor den Hügeln der Cotswolds


»Caffeine & Machine«

0

Ein Bentley und zwei Rolls-Royce stehen auf dem Hof, daneben drei dick mit Dreck verkrusteten Land Rover, von denen noch der Schlamm tropft, ein paar heiß gemachte Autos vom Stil des Subaru Impreza WRX oder der Mitsubishi Lancer Evo und natürlich dürfen auch Porsche & Ferrari nicht fehlen. Und das, obwohl wir mitten in der englischen Provinz sind, London zwei Stunden entfernt liegt und es auch nach Birmingham ein gutes Stück zu fahren ist: Willkommen in den Cotswolds, bei »Caffeine & Machine«, dem jüngsten Hotspot der britischen PS-Szene.

Hier hat Phil McGovern im Herbst 2018 die PS-Kneipe im bislang noch EU-europäischen Ausland eröffnet. Auf dem platten Land, umgeben nur von Weiden, Wäldern und vor allem einem großen Parkplatz. Zentrale Anlaufstelle ist eine riesige Chromtheke, auf der eine Espressomaschine thront, gegen die selbst der W12-Motor aus dem Bentley vor der Tür wie ein Spielzeug wirkt. Irgendwie muss die Kneipe ihrem Namen ja gerecht werden. Drum herum in den ehemaligen Wohn- und Schlafzimmern des alten…

Sauna mit Alpenblick


Geheimtipp im Rupertiwinkel

0

Doch, es gibt sie noch, die touristischen Geheimtipps, die von Mund zu Mund weitergegeben werden, und wo man die Ruhe genießen kann, während ein paar Kilometer weiter der Bär im Kettenhemd boxt. Beispiel: Holzhausen im Rupertiwinkel.  Um dorthin in die Südostspitze Deutschlands zu gelangen, ist zunächst Autobahnfahrt angesagt, die sich ungeplant in Stadtverkehr verwandelt, um mehrere Staus auf der Umfahrung von München links liegen zu lassen. Später links Panoramablicke auf den Chiemsee, während sich rechter…

Die Leidenschaft des Gerhard Weller…


0

„Hab‘ schon immer den alten Kram gesammelt“, sagt der 78-jährige Hausherr in der großen Werkstatt leise und etwas verschmitzt. Der Mann weiß, wovon er spricht. Seit 53 Jahren ist er Kraftfahrzeug-Meister. Dabei fing alles eigentlich schon im Teeniealter von 15 Jahren an, als er sich eine NSU Quickly vom kargen Taschengeld zusammensparte, das er für Omnibus-Waschen um 2 Mark anhob. Um schneller über die windigen Höhen des Westerwaldes von Dorf zu Dorf düsen zu können,…

Ostern im Spreewald


Rückzug in die Idylle

0

„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche…“ Wo, wenn nicht im Spreewald könnte Goethes Frühlingserwachen schöner zu erleben sein. Schließlich lebt diese Region, die als Binnendelta eines Flusses, der sich in etwa 300 Fließe teilt, von ihren Wasserarmen und mystischen Wäldern.

Vom Kahn aus ist auf einer solchen Frühlingsfahrt diese Landschaft gut zu beobachten. Äcker und Wiesen liegen auf Anhöhen hinter dem Ufer. Lange Äste der Erlen hängen ins Wasser. Spreewälder Bauern haben von alters her Zwiebeln, Kohl, Kohlrüben, Gurken und Meerrettich angebaut. Bereits im 18. Jahrhundert belieferten sie die Berliner. Als Berlin im 19. Jahrhundert immer größer wurde, spezialisierten sich viele Bauern im Spreewald auf Gurken, sauer oder salzig eingelegt und bis heute Markenzeichen der…

Klein-Kanada im Karwendel


Bayern

0

Die Maut auf deutschen Straßen bleibt ein Aufreger. Bayern hat sie längst. Im Tölzer Land führt die Mautstrecke von Vorderriß ins obere Isartal, eines der letzten wilden Flusstäler Deutschlands.

Frühmorgens, wenn Thomas Michl aus Krün zur Arbeit fährt, hängen noch Nebelfetzen über dem Isartal. Hin und wieder springen Rehe über die Fahrbahn. Michl ist Mautner an der Forststraße zwischen Vorderriß und Wallgau. Am Mautposten Vorderriß kassiert der Beschäftigte der Bayerischen Staatsforsten von Auto- und Motorradfahrern Gebühren für die Durchfahrt. Manch einer sei verwundert über die Straßenbenutzungsgebühr. Michl: „Die Einnahmen werden in den Unterhalt der Straße gesteckt.“ Über zwölf Kilometer windet sich die Forststraße am…

1 2 3 27