Praxis

Unter falscher Flagge – Vorsicht, Plagiat!


Produktpiraterie macht auch dem Kfz-Teilehandel zu schaffen

1

Früher kopierten die Produktpiraten vorzugsweise hochwertige Bekleidung, dann begannen sie hochwertige Accessoires zu fälschen. Heute gibt es fast kein Produkt, das sich nicht in kopierter Form wiederfindet. Dabei sind die Produktpiraten dreister denn je: Zur Vermarktung nutzen sie nicht nur die unbekannten Weiten und Tiefen des Internets. Die Nachahmer genieren sich nicht, kopierte Artikel auf einschlägigen Messen zu präsentieren.

So wurden auf der Automechanika 2006 in Frankfurt, der internationalen Leitmesse für Werkstatt, Reparatur, Dienstleistungen und Zubehör, 144 gefälschte Produkte sichergestellt. Welchen Schaden Fälschungen anrichten, zeigen Experten aus den USA: Dort gehen Jahr für Jahr schätzungsweise 750.000 Arbeitsplätze durch Produktpiraterie verloren. Wem solche Zahlen Angst einflößen, der sollte den nächsten Satz besser nicht lesen: In Amerika, so die weitere Schätzung der Experten, sind zwei Prozent aller Flugzeugersatzteile – immerhin 520.000 Stück – gefälscht. Die Automobilindustrie…

Schadengutachten erfordern vielschichtiges Hintergrundwissen


KÜS: Weiterbildung zum Kfz-Sachverständigen durch kompetente Referenten

0

Zweigleisig fährt man besser: Immer mehr Prüfingenieure bieten zusätzlich zu den amtlichen Fahrzeuguntersuchungen (HU/AU/Änderungsabnahmen) die klassischen Sachverständigen-Serviceleistungen an, zu denen auch die Schadengutachten gehören. Das hierfür nötige Wissen vermittelt die KÜS in Seminaren mit zwei diplomierten Ingenieuren, die ihr Wissen weitergeben: Der in Coburg ansässige KÜS-Partner Andreas Stirner wird von Thomas Firmery (Leiter des KÜS-Fachbereichs Vertrieb) unterstützt.

Schadenaufnahme, Ermittlung des Umfangs, Reparatur und fertig? Weit gefehlt – das Hintergrundwissen zum Thema ist ebenso vielschichtig wie umfangreich. Entsprechend gehören die rechtlichen Grundlagen ebenso zu den Seminarinhalten wie die Fahrzeugtechnik. Das Niveau der Seminare ist naturgemäß hoch, da das Wissen der Teilnehmer aus ihrer täglichen Prüftätigkeit vorausgesetzt wird. Der Blockunterricht an den Seminar-Wochenenden verbindet überdies Theorie und Praxis: Hier bewährt sich, dass Andreas Stirner stets auf verschiedene Unfallfahrzeuge zurückgreifen kann. Die Mustergutachten werden mit…

Generation 50 plus, (k)ein Verkehrsrisiko?


Senioren als Autofahrer kein «Risikofaktor»

0

Der Schock kommt meist dann, wenn er nicht erwartet wird. Wahrscheinlich heißt er deswegen auch Schock. So wie an diesem – eigentlich recht heiteren – Morgen bei einem Blick in die Tageszeitung. Dort wurde in der umfangreichen Beilage zum Thema «Beruf und Alltag» eine Ausbildung zum «Seniorenberater» angeboten. Für Mitmenschen im Alter von «50+». Dass der geistige Vater dieses zukunftsträchtigen Ausbildungsfeldes just in diesem Moment nicht neben mir saß, hat ihm wahrscheinlich das Leben gerettet. Seniorenberater 50+: Habe ich da bei mir etwa in den vergangenen Jahren eine Entwicklung verschlafen, einmal abgesehen davon, dass mir allmählich «die Kniescheibe durch den Kopf wächst?»

Dabei habe ich doch neulich noch dieses Seminar über «Ältere Verkehrsteilnehmer» eines großen deutschen Versicherers besucht. Immerhin wurde dort schamhaft verschwiegen, dem Wort «Senioren» eine bestimmte Alters-Pflichtgrenze zuzuordnen. Verbreiten doch 50-Jährige für mich mittlerweile einen leicht juvenilen Charme, der umso aufdringlicher wird, je eher der eigenen Erscheinung ein Schuss morbider Anmutung nicht mehr abzusprechen ist. Immerhin habe ich bei selbigem Seminar gelernt, dass über «Senioren am Steuer» meist sehr negativ berichtet wird, und dass auch…

Risiko Lastkraftwagen


Was sind die Gründe für Unfälle mit Nutzfahrzeugen?

0

Im Jahr 2007 starben 215 Lkw-Insassen bei Verkehrsunfällen, insgesamt verunglückten 12.315 Menschen bei Unfällen mit Beteiligung von Lastwagen. Warum passieren Unfälle mit Nutzfahrzeugen?

Kurz hinter Venlo auf der A 61 Richtung Mönchengladbach war es dann soweit. Der Fahrer des niederländischen Sattelzuges hatte nur kurz scharf auf die Bremse getippt, weil vor ihm der Verkehr plötzlich stockte. Und schon verselbständigten sich seine hoch gestapelten Aluminiumplatten und segelten mit einem metallischen Kreischen in alle Richtungen davon. Schließlich lagen sie weit aufgefächert vom Anhänger bis zur Fahrzeugkabine quer über das Zugfahrzeug und die Deichsel verstreut. Glück im Unglück, wenigstens kamen keine…

Autokauf per Mausklick


«Schnäppchen» aus dem Internet

0

Der Kauf eines Automobils will wohl überlegt sein. Erstens weil er in der Regel nur alle paar Jahre ansteht, zweitens weil es dabei um Summen geht, die das Budget in der Haushaltskasse mehr belasten als nur der wöchentliche Einkauf im Supermarkt. Der Weg zum Autohändler, der Besuch eines Gebrauchtwagen-Marktes oder der Blick in den Anzeigenteil der Tageszeitung sind längst nur eine von mehreren Alternativen, seit wir mit den «Errungenschaften des Internet gesegnet» sind. Etwa die Hälfte aller Gebrauchtwagen wird inzwischen im «world wide web» verkauft. Und dennoch ist der «Kauf per Mausklick» für viele immer noch ein undurchsichtiges Medium mit vielen Unabwägbarkeiten und besonderen Gefahren, sein Geld los zu werden, ohne eine adäquate Gegenleistung dafür zu bekommen.

Generell gilt, wie bei allen Transaktionen auf diesem Weg: Vorsicht ist nicht nur die Mutter der Porzellankiste, sondern auch des neu erworbenen – neuen oder gebrauchten – Autos. Das Internet ist ein willkommenes Zusatzangebot, sich zu informieren, birgt aber auch das Risiko herber Enttäuschungen. Beim Autokauf im Internet gelten grundsätzlich die gleichen Regeln wie beim herkömmlichen Autokauf. Das bedeutet auch: Wenn der Kaufvertrag ausschließlich über das Internet abgewickelt worden ist, steht dem Verbraucher gegenüber dem…

Hias kreuz und quer durch Deutschland


Mit dem Bulldog von Oberbayern zur Nordsee

0

«The Straight Story – Eine wahre Geschichte» gilt inzwischen als Kultfilm, obwohl die Deutschland-Premiere erst kurz vor der Jahrtausendwende, am 2. Dezember 1999 war. Der Inhalt des Films, der von David Lynch inszeniert wurde, ist schnell erzählt: Als der 73-jährige Alvin Straight – gespielt von Richard Farnsworth – erfährt, dass sein über 500 Kilometer entfernt lebender Bruder Lyle einen Herzinfarkt erlitten hat, tritt er mit einem fahrenden Rasenmäher die Reise zu ihm an. Die mehrwöchige Tour ist gespickt von Hindernissen und Begegnungen, die Straights Leben verändern.

Vergleichbar mit dem Abenteuer des Matthäus Feichtlbauer aus dem Chiemgau, der von der Filmgeschichte nie etwas gehört hat. «I bin der Hias vom Waginger See», heißt das 196 Seiten starke Buch, in dem der 69-jährige Landwirt seine Urlaubsreise quer durch Deutschland aus Oberbayern zur Nordsee schreibt. «Ich hab‘ das Buch so genannt, wie ich mich bei den Leuten unterwegs immer vorstellte». Der rüstige Rentner, dessen Ehefrau Christine 22 Jahre jünger ist und mit der er…

1 26 27 28 29 30