Kultur

Treibstoff auf CD


0

Aufgewachsen ist sie in der Nähe von Wolfsburg, als Teil einer Patchwork-Familie und als eines von sechs Kindern. In ihrer Jugend gibt es noch kein Internet, kein Smartphone, keine E-Mail, stattdessen in der Familie R’n’B: Lauryn Hill, Missy Elliott, TLC, India Arie. — Wir brauchen mehr starke Frauen, die Popstar werden wollen — Und schon das Cover ihrer zweiten CD weist auf diese musikalischen Vorbilder hin: sarajane vor einer Tankstelle, wie man sie aus den legendären…

Ein Lob dem Ungehorsam


0

Sie müsse ihre Stimme schonen, sagte der behandelnde Arzt. Vorausgegangen war eine Operation an den Stimmlippen. Gaynor Hopkins hielt sich nicht an die Ansage des Mediziners. Dumm gelaufen, könnte man sagen. Allerdings wurde durch die Missachtung ärztlichen Rats die Stimme der Patientin rau. Und mit dieser Stimme begeistert sie bis heute ein Millionenpublikum.  Dabei schien nach der OP-Pleite die Karriere, kaum gestartet, am Ende. Aber mit »It’s A Heartache« startete Bonnie Tyler – so Hopkins‘…

Oldtimer-Szene boomt in Otrębusy


Promi-Raritäten von Josef Stalin bis Elvis Presley

0

Die Oldtimerszene in Polen boomt. Immer mehr Polen leisten sich einen Oldtimer, hegen und pflegen ihn – wie überall auf der Welt. Zugleich entstehen dort meist private Oldtimermuseen. Aktuell gibt es in ganz Polen mehr als 15 Ausstellungen. Darin sind polnische und ausländische Fahrräder und Motorräder sowie historische Automobile aus verschiedenen Epochen zu sehen.

Eines der größten Oldtimermuseen Polens und Osteuropas ist das Muzeum Motoryzacji i Techniki in Otrębusy. Der Ort liegt um die 20 Kilometer von Warschau entfernt, ist leicht mit Pkw oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Mehr als 80.000 Besucher aus aller Welt lassen sich jährlich von den ausgestellten Klassikern begeistern. Der Autotempel wurde 1995 gegründet. Seit den 80er-Jahren werden im Innenraum des Museums die Oldies systematisch rekonstruiert, damit sie sich (wieder) aus eigener Kraft bewegen können.…

Form follows function


100 Jahre Bauhaus: Eine Geschichte der Radikalität

0

Die Maxime wird heute oft wie selbstverständlich ganz oben ins Lastenheft geschrieben. Als sie vor 100 Jahren von Architekt Walter Gropius gefordert und umgesetzt wurde, war das Radikalität pur. Schnörkellosigkeit, Funktionalität – was entworfen wird, hat sich in der Gestaltung der beabsichtigten Funktion unterzuordnen. Eine totale Abkehr vom seinerzeit Üblichen, kurz: Bauhaus, die Zusammenführung von Kunst und Handwerk.

Bauhausgebäude Südansicht Foto: Christin Irrgang, 2011, Stiftung Bauhaus Dessau Laubenganghäuser Foto: Yvonne Tenschert, 2012, Stiftung Bauhaus Dessau Historisches Arbeitsamt Dessau Foto: Willmington-Lu, Yakob Israel, 2018 / Stiftung Bauhaus Dessau Untrennbar mit dem Stil verbunden ist Dessau. Hier war das Bauhaus-Zentrum in den Zwanzigern, das Stadtbild zeigt bis heute zahlreiche Beispiele, was diese Kunstschule wollte. An erster Stelle zu nennen ist natürlich das Bauhaus-Gebäude, wo die Erinnerung an Gropius und seine Mitstreiter bis heute in zahlreichen Veranstaltungen gewürdigt wird. Aber…

Flammlachs – Zubereitung mit Tradition


Lukullischer Hit aus Finnland

0

Flammgegarter Lachs ist eine besondere skandinavische Fischdelikatesse. Davon überzeugten sich Tausende von Menschen auf der Landwirtschaftsmesse „Grüne Woche“ in der Finnlandhalle 2019 in Berlin. Das Probieren der Köstlichkeit war selbstverständlich inbegriffen.

Finnen benutzen die traditionelle Methode, den Lachs an einem echten offenen Feuer bis zur »Reife« zu garen. Das flammengegarte Filet ist außen sautiert, während es innen zart und saftig bleibt. Für ihren Gaumenschmaus nehmen die Finnen ausschließlich frischen, nachhaltigen Fisch aus der reinen Natur: ganze Fische, Filets und fertige Fischdelikatessen.  Der finnische Flammlachs (Loimulohi) ist eine Spezialität der Luxusklasse. Der Fisch wird wie in alten Zeiten auf einem Brett direkt an der Flamme des Feuers…

»Harry und Sally« ein Kultfilm wird 30


0

Die alte Dame guckt etwas grimmig. Aber sie sagt nur einen Satz – prompt liegen auf der Leinwand die Restaurantgäste flach vor Lachen und die Kinobesucher haut’s fast von den Sitzen: „Ich will genau das, was sie hat“ (im Original: I’ll have what she’s having“) – mehr brauchte Regisseur Rob Reiner nicht, um seine Mutter Estelle mit einer Mini-Mini-Rolle in der Geschichte des Spielfilms zu verewigen. Natürlich wissen Sie, warum die Tischnachbarin (und bestimmt nicht…

1 2 3 19