Praxis

Von wegen romantische Alleen …


0

Bei einem Seminar des DVR fordert ein Dresdener Wissenschaftler einen Maßnahmenkatalog zur Vermeidung von Baumunfällen.

Die Aufgabe: Wanderer und Reiter vor den Wetterunbilden zu schützen. Wer – vor allem im »Goldenen Herbst« – einmal mit dem Fahrzeug über eine leere Landstraße, die von einer wunderschönen farbenprächtigen Allee gesäumt wird, gefahren ist, der wird unweigerlich zu der Schlussfolgerung kommen, dass Bäume am Straßenrand erstens etwas Beruhigendes haben und zweitens auch die Aufmerksamkeit des Fahrers von der Straße absorbieren. Wer sich nämlich im Sonnenschein das Spiel der Blätter in dicht belaubten Alleen…

Autowerkstatt der Zukunft


Mercedes-Welt in Berlin

0

Was macht eine Autowerkstatt im digitalen Zeitalter aus? Am Salzufer, im Berliner Stadtteil Charlottenburg, gibt Daimler eine mögliche Antwort auf diese Frage: Aus der klassischen Autowerkstatt wird Autohaus, Marken- und Eventcenter in einem. 200 Veranstaltungen jährlich stehen auf der Agenda, 14.000 Quadratmeter bieten Platz für 300 Fahrzeuge – Neuwagen und Gebrauchte.

Durch ein visuelles Leitsystem werden die Kunden zu ihrem reservierten Stellplatz geleitet. Über die Leistungen von »Mercedes me connect« können Kunden online Servicetermine vereinbaren oder die Fahrzeuge für ihre Ersatzmobilität im Voraus buchen. Moderne Technik verfeinert die Arbeit des Menschen: Zum verabredeten Termin wird das Kundenfahrzeug per Kennzeichen-Scan bereits an der Einfahrt zur Mercedes-Welt erkannt und der Serviceberater über dessen Eintreffen informiert. Zugleich wird das Kundenfahrzeug automatisch über einen 360 Grad-Scan auf Außenschäden überprüft.…

DIQ-Symposium 2019


Vom Motorsport zur Serie

0

Techniktransfer aus dem Motorsport in die Serienproduktion von Fahrzeugen – der Sicherheit dienlich oder nur Sport und Spaß? Das war das Thema beim neunten DIQ-Symposium des Deutschen Instituts für Qualitätsförderung (DIQ).

— Gefragt sind Fachwissen, wirtschaftliches Denken, eine ganzheitliche Betrachtungsweise, Teamfähigkeit und die Bereitschaft sich immer neuen Herausforderungen zu stellen — Moderator und Leiter Harald Bachem, Professor an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfsburg und Vorstandsvorsitzender des Wolfsburger Instituts für Forschung, Innovation und Technologietransfer, gab einen kompakten Überblick über die verschiedenen Klassen im Pkw-Rennsport, die immerhin vom seriennahen Cup-Fahrzeug bis hochtechnischen Sportprototypen reichen.  Am Anfang der Rednerliste stand ein Praktiker im Motorsport.  Christian…

Chromfolierungen:


Glanz oder Gefahr?

0

Die Individualisierung von Fahrzeugen, allgemein als Tuning bekannt, ist nach wie vor weit verbreitet und beliebt. Ein neuer Trend in der Szene ist jetzt das Bekleben mit hochglänzender Folie. Doch Vorsicht, hier ist nicht alles erlaubt. Die KÜS informiert, was geht und was nicht.

Das Tattoo für das Fahrzeug, also die Beklebung mit individuell ausgesuchter Folie, ist inzwischen im Straßenverkehr mehr und mehr zu bemerken. Korrekt angewendet findet man sie etwa bei Taxis, aber auch bei den Autos der Polizei. Die Fahrzeuge haben eine bestimmte ursprüngliche Farbe und werden dann mit Folie beispielsweise in das Hellelfenbein der Taxis oder das spezielle Design der Polizei umgestaltet. Viele Autobesitzer folieren ihre Fahrzeuge zum Schutz des Lacks oder vor Steinschlägen. Sie denken…

»Hamburg schockt«


Arbeiter-Samariter-Bund entwickelt tolle App für Smartphones

0

Jedes Jahr sterben über 100.000 Menschen in Deutschland durch einen plötzlichen Herztod. Er wird durch Herzrasen (Kammerflimmern) verursacht, was zu einem sofortigen Herz-Kreislaufstillstand führt. Die einzige wirksame Behandlung ist die frühzeitige elektrische Defibrillation. Es geht also um jede Sekunde. Um die Überlebenschance zu erhöhen, hat der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Hamburg eine tolle App für Smartphones entwickelt.

Die App mit dem Namen »Hamburg schockt« kann kostenlos in den bekannten Stores heruntergeladen werden und vereinigt gleich mehrere wichtige Funktionen. Zum einen ermittelt sie mit der Aktivierung automatisch den aktuellen Standort. Wer plötzlich als Helfer mit einem Notfall konfrontiert wird, dem falle mitunter nicht mal der Name von vertrauten Straßen ein, erläutert Petra Witt, Sprecherin des ASB Hamburg. Befinde man sich zudem in fremden Stadtteilen oder gar anderen Städten, so vergeht auf der Suche…

»Stromern« von zu Hause


0

Wer sich für ein Elektroauto entschieden hat, möchte seine schnell und unkompliziert aufladen. Am liebsten von zu Hause aus. Hierzu gibt es allerdings einiges zu beachten.

Welche Anschlüsse gibt es? Eine Haushaltsteckdose ist nicht für langes Laden unter hoher Last ausgelegt. Deshalb besteht das Risiko, dass das Stromkabel, der Stecker oder die Steckdose überhitzen, die Sicherung rausspringt. Aus diesem Grund sollten E-Auto-Besitzer unbedingt eine Wandladestation zuhause installieren. Die sogenannte Wallbox und das E-Auto bestimmen wie schnell ein Akku-Ladevorgang dauert.  Wie lange dauert das Aufladen? Das Laden eines leeren 30-kWh-Akkus dauert mit einer Wallbox einfacher Auslegung (230 V, einphasig, 16 A, 3,7…

1 2 3 31