Praxis

KÜS Trend-Tacho


Schadenregulierung: Vertrauensvorschuss für Versicherungen

0

Die Kfz-Versicherungen nehmen verstärkt Einfluss auf die Schadensregulierung. Die Empfehlungen und  Vorgaben sind im Verlauf deutlich gestiegen: 2016 wurde nach eigenen Angaben bei 30 % der  Versicherungsnehmer bei einem Karosserieschaden Einfluss genommen, in 2018 lag der Wert bei 41 %. In 2020 sind es 55 %. Allerdings ist die Einflussnahme für 82 % der Befragten in Ordnung bzw. egal. Erklären könnten das die sehr hohen Zufriedenheitswerte: 95 % sind zufrieden oder sogar sehr zufrieden mit…

Sicherheit und Gesundheit auch im Homeoffice!


Was Arbeitgeber wissen müssen

0

Das Homeoffice ist aus den meisten Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Aber Achtung: Unternehmen sind verpflichtet, für Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter Sorge zu tragen, auch wenn der Schreibtisch im heimischen Büro steht! Das bedeutet zum Beispiel die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung nach Arbeitsschutzgesetz. Ergonomische Gegebenheiten müssen beachtet und die Vorgaben der Arbeitsstättenverordnung erfüllt werden. Hier bietet die KÜS Service GmbH einen neuen Service an: Fachkräfte für Arbeitssicherheit erstellen die Gefährdungsbeurteilung.

Zwischen Reiz und Risiko


DVR: Maßnahmen für mehr Motorradsicherheit

0

Kein Genre ist im alltäglichen Straßenverkehr so umstritten wie die Motorradfahrer. Weil sie einerseits jene ungebundene Freiheit verkörpern, wie sie Dennis Hopper und Peter Fonda im Filmklassiker »Easy Rider« verkörpern. Weil sie andererseits Reizfiguren sind, angeblich wenig kooperativ, nur auf sich selbst bedacht und oft in »Scharen und Schwärmen« auftretend.

Motorradfahrer sehen die Gefahr früher Umgekehrt sind sie auch besonderen Gefährdungen ausgesetzt, sind im körperlichen Sinn »ihre eigene Knautschzone«. Was kann man tun, um die Sicherheit von Motorradfahrern im Alltag zu erhöhen? Diese Frage stellte bei einem Seminar des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) ein Referent, der es aus eigener Erfahrung wissen muss: Dr. Christian Kräutler vom Kuratorium für Verkehrssicherheit in Wien (KVR), ist selbst Motorradfahrer. Die »Dualen«, so nennt sie das KVR in liebevoll-prägnanter Form,…

Road Zipper baut Baustellenführung im fließenden Verkehr um


Morgens drei Fahrstreifen. Abends zwei.

0

Eine geniale Maschine Autobahn A9, eine endlos lange Baustelle zwischen Langenbruck und dem Dreieck Holledau. Zum Glück rollt der Verkehr auf den drei Fahrspuren in Richtung München, nach Nürnberg sind es dagegen nur zwei Fahrstreifen. Das lässt für die Rückfahrt aus der bayrischen Landeshauptstadt während der Rushhour nichts Gutes erwarten. „Da war aber jemand flott“, so der erste Gedanke auf dem Rückweg. Plötzlich geht es auf drei Spuren durch die neun Kilometer lange Baustelle gen…

Was, bitte schön, ist »Flöz Mausegatt«?


Woher kommen die Namen von Rastanlagen?

0

An den nordrhein-westfälischen Autobahnen gibt es aktuell 354 Rastanlagen und Autohöfe. »Unterm Hipperich«, »Am Blauen Stein«, »Flöz Mausegatt«, »Leckerhorst« – bisweilen scheinen deren Namen alles andere als alltäglich. Doch so fantasievoll die Bezeichnungen manchmal auch klingen mögen – sie folgen einem festen Regelwerk. Straßen.NRW blickt in Sachen Namensvergabe hinter die Kulissen.

„Tatsächlich erfolgt die Namensgebung gemäß den »Empfehlungen für Rastanlagen an Straßen«“, erklärt Steffen Scholz, Sachgebietsleiter Einzelplanung bei Straßen.NRW. „Diesen Empfehlungen zufolge erhalten Rastanlagen auf Bundesautobahnen landschaftsbezogene Namen.“ Die jeweiligen Bezeichnungen richten sich also nach geografischen Objekten in der Nähe, also nach Landschaften, Flüssen oder Bergen. Dabei werden Unterschiede zwischen bewirtschafteten und unbewirtschafteten Rastanlagen gemacht. Scholz: „Bei unbewirtschafteten Rastanlagen geben Orte in unmittelbarer Nähe den Namen vor. Bei bewirtschafteten Anlagen wird ein größerer Raum bei der…

Verbrauchswerte Kleine SUV/Crossover


Nur zwei Benziner unter 4,5 Liter

1

Bei den kleinen SUV/Crossover-Modellen werden zurzeit rund 320 verschiedene Modellversionen von dreizehn Herstellern in Deutschland angeboten. Preislich beginnt die Palette in dieser Klasse bei 15.990 Euro für den Koreaner Kia Stonic mit 84-PS-Motorisierung und endet beim 45.200 Euro teuren T-Roc mit Allradantrieb aus Wolfsburg, unter dessen Motorhaube ein Zweiliter-Benziner mit 300 PS werkelt. Ebenso unterschiedlich wie die Neupreise ist auch das Konsumverhalten in dieser Klasse. Bei den Fahrzeugen mit Benzinmotorisierung inklusive Hybrid-Fahrzeugen klafft die Schere…

1 2 3 34