Gruselkabinett

KÜS: Gruselkabinett


Aus dem Alltag der KÜS-Prüfingenieure

0

Bremsen eines Kleintransporters Das Bremsen gehört zu den häufigsten Handlungen, die Autofahrer*innen im Fahralltag vornehmen und natürlich aus Sicherheitsgründen vornehmen müssen. Selbstverständlich ist doch, dass die Bremsen am Fahrzeug intakt sind. Nicht nur, weil das klar vorgeschrieben ist. Sollte man meinen. Wie erschreckend sorglos manche Autobesitzer*innen ihr Auto durch den Straßenverkehr bewegen, zeigt dieses Beispiel der hinteren Bremse eines Kleintransporters. Das Urteil des KÜS-Prüfingenieurs fiel klar und absolut eindeutig aus. Er charakterisierte den Anblick, der…

KÜS: Gruselkabinett


Aus dem Alltag der KÜS-Prüfingenieure

0

Nicht einfach zu erkennende Durchrostung Auch verborgene Mängel an einem Fahrzeug können gravierend sein. Klingt banal, ist es aber offenbar nicht. Denn was sich hier dem KÜS-Prüfingenieur bei der Untersuchung eines Autos bot, konnte nur zur Einstufung des Fahrzeugs als „verkehrsunsicher“ führen. So eindeutig die Sachlage, so tückisch der Hintergrund: Die Durchrostung der HA-Lenker war bei montierter Verkleidung nicht erkennbar.

Altes Auto verkehrssicher


0

Auch ein „altes“ Auto muss verkehrssicher sein. Das konnte man so über ein 13 Jahre altes Exemplar einer Luxuslimousine nicht mehr sagen. Die Aufhängung an der Hinterachse war auf einer Seite deutlich Opfer von Korrosion geworden und an manchen Stellen sogar fast komplett weggerostet. Eigentlich versteht sich von selbst, dass dann eine ordnungsgemäße Reparatur erfolgen muss – sofern sie für den sicheren Betrieb des Autos noch möglich ist. Genau das behauptete auch der Fahrzeughalter –…

Rost und andere »Kleinigkeiten«


Aus dem Alltag der KÜS-Prüfingenieure

0

Mit extrem abgefahrenen Reifen an der Vorderseite fing es an: Die fielen den zuständigen Polizisten im Rahmen einer Kontrolle auf. Die Überprüfung des Kleintransporters ergab noch weit mehr an Mängeln. Besonders fielen dem KÜS-Prüfingenieur aber die defekten Bremsen und ein Unterboden auf, der durch Korrosion extrem geschwächt war. Wie die Fotos zeigen, hatte der Rost »ganze Arbeit« geleistet. Noch frappierender als der Anblick und das Prüfergebnis des Fahrzeugs erschien freilich die Reaktion des Halters: Der…

Defektes Formstück im Kühlsystem


0

Ist eine Reparatur unvermeidbar, kann bereits das benötigte Ersatzteil durchaus „ins Geld gehen“. Das wusste auch der Besitzer dieses Fahrzeugs. Der Mann, der im Sanitärhandwerk arbeitete, löste das Problem mit einem Ersatz aus dem eigenen Berufsbereich. Diese Art der Zweckentfremdung brachte den KÜS-Prüfingenieur zum Schmunzeln. Denn zu beanstanden war diese kreative Problemlösung nicht. Das bleibt aber die ganz große Ausnahme. Also: Besser nicht nachmachen!

Diesel-Einspritzsystem undicht


0

Der Motor laufe nicht mehr rund, klagte der Fahrer. Bereits beim teilweisen Öffnen der Motorhaube stieg dem KÜS-Prüfingenieur ein Duft nach Diesel in die Nase. Bei einem Selbstzünder an sich natürlich nicht ungewöhnlich, hier aber auffallend stark. Das lieferte schließlich die Erklärung für die unbefriedigende Motorleistung: Das Diesel-Einspritzsystem war undicht. Nach Ansicht des Kunden nur »geringfügig« – und so fuhr er noch längere Zeit einfach weiter, nachdem er das Problem schon bemerkt hatte.

1 2 3 15