Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e.V.

Motorsport

Zwei Karrieren. Eine Leidenschaft.


KÜS-Botschafter Timo Bernhard und KÜS-Prüfingenieur Rudi Speich

0

Vom Motorsport-Bazillus sind sie beide befallen, quasi „Rundstrecken-Verrückte“ im besten positiven Sinne. Und der KÜS verbunden sind sie ebenfalls. Und doch sind ihre Wege so unterschiedlich, wie es (zumindest auf den ersten Blick) nicht sein könnte.

Der eine schlug seit frühester Jugend den Weg zum Profi-Piloten ein, ist heute einer der besten Langstrecken-Fahrer der Welt und zweimaliger Sieger des „Mythos Le Mans“ sowie Langstrecken-Weltmeister. Der andere hat Hobby, Studium und berufliche Karriere in bewundernswerter und konsequenter Weise unter einen Hut gebracht. Als Unternehmer und Inhaber des Ingenieurbüros Speich aus Linz am Rhein mit mehreren Prüfstellen ist er nicht nur regelmäßiger Absolvent des „größten Rennens der Welt“, dem 24h auf dem Nürburgring,…

KÜS Service GmbH betreut Rennstall von Le-Mans-Sieger Timo Bernhard


Sicherheit für die Racer

0

Einen wirklich schnellen Kunden hat die KÜS Service GmbH mit dem Rennstall von Timo Bernhard gewonnen.

Der Sportwagen-Weltmeister und Le-Mans-Sieger ist Eigner des KÜS Team75 Bernhard. Das Unternehmen mit Sitz im pfälzischen Landstuhl beteiligt sich an hochklassigen Motorsportserien. Mit zwei Porsche 911 GT3 R startet es beim renommierten ADAC GT Masters und mit einem Porsche 911 GT3 Cup im Langstreckenpokal am Nürburgring. Timos Vater Rüdiger ist der Teamchef. Die KÜS ist Partner. In Landstuhl werden die Fahrzeuge gewartet und für die Renneinsätze vorbereitet. Dazu unterhält man eine moderne, gut ausgestattete Werkstatt.…

Timo Bernhard wieder Weltmeister


0

Zum dritten Mal in Folge haben Porsche-Werksfahrer mit dem Le-Mans-Prototyp 919 Hybrid den Fahrertitel in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) gewonnen. Am heutigen Sonntag lösten Timo Bernhard (DE), Earl Bamber (NZ) und Brendon Hartley (NZ) mit Platz zwei beim Sechsstundenrennen in Shanghai ihre Vorgänger Romain Dumas (FR), Neel Jani (CH) und Marc Lieb (DE) ab. Für Bernhard und Hartley ist es nach 2015 der zweite Fahrer-Weltmeistertitel in der WEC. Die beiden sind mit zwölf gemeinsamen Rennsiegen…

Dauerbrenner, Profi, Herzblut-Rennfahrer


In der weltweit größten Breitensport-Serie ist der Reifen-Ingenieur Rudi Adams ein ganz besonderes Exemplar seiner Gattung.

0

Mit zwei Porsche 911 GT3 Cup ist das KÜS Team 75 Bernhard seit dieser Saison auch in der VLN-Langstreckenmeisterschaft vertreten. In keiner anderen Motorsport-Serie treten Spitzensportler, also Werksfahrer in GT3- oder GT4-Fahrzeugen gemeinsam mit reinen Privatiers an, die ihr Steckenpferd ausleben und viel Geld und Herzblut in den Sport stecken. Neunmal pro Jahr treffen sich talentierte „Jungspunde“, erfahrene Kenner der „Grünen Hölle“ und Werksfahrer aus der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) auf der Nordschleife des Nürburgrings zu Rennen über vier oder sechs Stunden, die von der Verschiedenheit ihrer Protagonisten leben.

Einer der stellvertretend für die vielen „Herzblut-Piloten“ und für den Geist dieser Meisterschaft steht, ist Rudi Adams. Der mittlerweile 55-Jährige ist hauptberuflich Ingenieur bei einem großen Reifen-Hersteller, der auch im Motorsport aktiv ist. Von daher lag es nahe, dass Adams, der nur wenige Kilometer entfernt vom Nürburgring wohnt, Beruf und Leidenschaft miteinander verbinden würde. Rudi Adams und sein „kleiner Schwarzer“, ein BMW Z4 GT3, den er wechselweise mit Team-Kollegen fuhr, gehörten über Jahre hinweg zum…

Porsche in Le Mans 2017:


Zahlen und Fakten auf einen Blick

0

Das Siegerteam Earl Bamber (NZ), Timo Bernhard (DE) und Brendon Hartley (NZ) mit der Startnummer 2 legte 367 Rennrunden (5.001,23 Kilometer) zurück. Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug 208,2 km/h. Das Team führte das Rennen im Gesamtklassement die letzten 20 Runden an. Bernhard bestritt deutlich die größte Distanz mit dem Siegerauto. Er fuhr insgesamt 159 Runden, Hartley 106 und Bamber 102. Die meisten Führungsrunden absolvierte der Schwester-Porsche mit der Nummer 1 von Neel Jani (CH), André Lotterer (DE)…

Timo Bernhard krönt Karriere beim 24h von Le Mans


KÜS-Markenbotschafter

0

Die Stunde der Jäger schlägt am Sonntag: Brendon Hartley hat sich auf einem Mehrfachstint kontinuierlich verbessert. Nach 312 Runden legt er seinen letzten Tankstopp ein, nach 325 Runden übergibt er das Auto, an vierter Position liegend, an Timo Bernhard. Um 12:50 Uhr fährt der 919 Hybrid mit dem Führenden wieder in der gleichen Rennrunde – es ist die 330. Nachdem alle LMP1-Hybrid-Werksrennwagen entweder aus- oder nach langer Reparatur zurückgefallen sind, führt ein LMP2. Nach 338…

1 2 3 16