Europas größte private Flugausstellung


50 Jahre Geschichte der Luftfahrt

0

Wenn es um Mobilität geht, spielt die Luftfahrt für viele Menschen keine so große Rolle wie das eigene Auto. Es sei denn, man ist, beruflich bedingt, Vielflieger. Oder Hobbypilot, wie John Travolta, Tom Cruise und Harrison Ford.
In der Flugausstellung in Hermeskeil steht die Luftfahrt im Mittelpunkt. In einer kleinen Stadt, 40 Kilometer von Trier entfernt, kann man auf einem 76.000 m² großen Gelände über 100 Maschinen bewundern. Flugzeuge und Hubschrauber, zivil und militärisch genutzt. Das alles geht zurück auf einen Mann, der vor genau 50 Jahren seine Idee einer solchen Flugausstellung in die Tat umsetzte. Sein Name: Leo Junior. Anfangs noch sehr überschaubar, wurde das Unterfangen von den Anwohnern durchaus skeptisch beobachtet: Ob da wohl was draus wird?
Es wurde. Der 50. Jahrestag der Flugausstellung wurde gebührend gefeiert, aus gutem Grund. Aus Leo Juniors Idee ist heute Europas größte private Flugausstellung geworden. Die Exponate wurden immer mehr, auch Motoren, technische Derivate, Anzüge und Helme gehören dazu. Und ein Café, aber was für eines! Untergebracht in einer großen Concorde, von Leo und Peter Junior und zwei Angestellten in vier Jahren „auf die Beine“ gestellt. Eine Zahl mag die Leistung veranschaulichen: 80 Tonnen Stahl wurden dabei verbaut, bis die Nachbildung der Luftfahrt-Legende vor dem Eingang fertig war.
Zum runden Ausstellungs-Geburtstag gehörten besondere Führungen, der Besuch eines F16-Piloten, die Teilnahme einer Abordnung aus dem nahe gelegenen US-Fliegerhorst Spangdahlem. Aber die Familie Junior lässt es nicht beim Blick in die Vergangenheit bewenden. Juniors Sohn Peter, Ehefrau Astrid und die beiden erwachsenen Töchter führen das Werk fort. Peters und Astrids Tochter Anna-Luisa gehört seit 2023 auch ganz offiziell zur Unternehmensleitung. Man hat die Zukunft fest im Blick.
Gefragt war die Flugausstellung übrigens immer wieder auch im Fernsehen, bei öffentlich-rechtlichen Sendern ebenso wie bei den privaten. Öffentliche Förderungen hat sie tatsächlich niemals erhalten. „Wir sind ein privates Unternehmen, mit allen Risiken. Aber mitunter wäre schon etwas mehr Verständnis für unser Museum wünschenswert. Es ist ja auch ein touristischer Anziehungspunkt für die Region“, betont Familie Junior mit erkennbarem Bedauern. Aber, wie gesagt, für die Zukunft des Unternehmens ist gesorgt.

flugausstellung.de

 

Fotos Flugausstellung Hermeskeil/Anna Junior

Weitersagen

Klicken Sie auf den unteren Button, um die Grafiken von Add To Any zu laden.

Inhalt laden

Share