Gruselkabinett

Korrosionsschäden am Kleinwagen


Aus dem Alltag der KÜS-Prüfingenieure

0

Massive Korrosionsschäden, deren Ursache nicht mehr zu ermitteln war. Was zu vermeiden ist durch regelmäßig wahrgenommene Inspektionstermine – und Hauptuntersuchungen! Denn: Bei der HU muss ein solcher Schaden auffallen. Als Folge des Schadens ist die Stabilität des Fahrzeugs nicht mehr in notwendiger Weise gegeben, der höhere Kostenfaktor zur Behebung des Schadens zudem für den Besitzer ärgerlich.

Bremsscheibe abgelöst


0

Übermäßiger Verschleiss einer Bremsscheibe mit kompletter Ablösung einer Reibefläche, ebenfalls entstanden durch übergangene – notwendige – Termine der Fahrzeugwartung. Bremsen mit solchen Bremsscheiben erfüllen ihre Funktion nicht mehr, die Folgen im Straßenverkehr lassen sich unschwer ausdenken.

Airbag in der Ablage


Ein wahrhaftig unalltäglicher Anblick

0

Ein wahrhaftig unalltäglicher Anblick bot sich für KÜS-Partner Axel Knebel. Der KÜS-Prüfingenieur untersuchte einen Kleinwagen im Rahmen der Hauptuntersuchung (HU). Die Airbag-Kontrolleuchte leuchtete und erlosch wie vorgeschrieben, doch der «Knieairbag» versetzte ihn in maßloses Staunen: Es handelte sich um den ausgebauten und voll funktionsfähigen Fahrerairbag, der in das Ablagefach links vom Lenkrad gewandert war. «Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn man sich vorstellt, welch bleibenden Eindruck die Ablageklappe bei einem ausgelösten Airbag auf der…

HU-Überziehung um 36 Jahre


Aus dem Alltag der KÜS-Prüfingenieure

0

Gegen diese HU-Plakette von 1975 ist an sich nichts einzuwenden. Wohl aber, wenn ein Kunde das zugehörige Moped erst 2011 (sprich: 36 Jahre nach Fälligkeit!) zur Fahrzeuguntersuchung vorfährt. Einen solchen Überziehungs-Rekord hatte KÜS-Partner Michael Schmidhuber bislang nicht erlebt. Es ist auch wahrlich kein Beispiel, das Schule machen sollte.

1 10 11 12 13 14 15