Hochwertige Ladung, minderwertige Bremsen.


0

Allenfalls ein Szenario aus einem Drehbuch für einen Horrorstreifen? Nein. Für den KÜS-Prüfingenieur eine Erfahrung im ganz normalen Arbeitsalltag: Mit 17.000 kg hochwertiger Bohrwerkzeuge wurde ein Sattelzug von der Polizei angehalten und anschließend einer Prüfung unterzogen. Das schockierende Ergebnis: Keinerlei Bremswirkung auf allen Radbremsen des Aufliegers. Eine geradezu unglaubliche Fahrlässigkeit, die besonders deutlich zeigt: Dergleichen hat nicht nur Folgen für alle, die sich an Bord befinden, sondern hat bei einem Fahrzeug mit solch hohem Gefahrenpotenzial extreme Auswirkungen auf alle Verkehrsteilnehmer.

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar