Auto

Ingolstädter A7 stark im Werterhalt. Marktbetrachtung obere Mittelklasse-Limousinen


0

Mit fast 141.000 Neuzulassungen lag im vergangenen Jahr das Zulassungsplus in der oberen Mittelklasse bei rund zwölf Prozent. Diese Klasse ist hart umkämpft und die deutschen Hersteller Audi, BMW und Mercedes liefern sich einen harten Dreikampf in Sachen Neuzulassungen.

Mehr als 130.000 Einheiten gehen allein auf das Zulassungskonto vom A6, der 5er-Reihe und der E-Klasse. Alle anderen spielen eine untergeordnete Rolle. So brachte es der Jaguar XF auf gerademal rund 2.000 Neuzulassungen in 2010 und für den Chrysler 300C konnten hierzulande 710 Käufer gefunden werden. «Kaum ein Fahrzeug polarisiert seit seinem Erscheinen dermaßen stark wie der 300C. Für die einen ein amerikanisches Design-Unglück und für die anderen eine Trutzburg an Karosserie, mit Proportionen, die…

Signifikante Unterschiede: Betriebskosten Kompaktvans und Großraumlimousinen


0

In der Vergangenheit haben Kompaktvans und Großraumlimousinen eine Evolution zum XXL-Kombi für die Flotte, die Großfamilie und freizeitorientierte Zielgruppen durchlaufen. Heute hat man es mit zeitgeistigen, stilistisch gelungenen Autos zu tun, die ein Höchstmaß an Flexibilität und Variabilität mit einem hübschen Blechkleid kombinieren. Früher oftmals durch ein gewisses Kühlschrankdesign gekennzeichnet, mauserten sich die Raumwunder zu sehr ansehnlichen Automobilen. Zafira, Touran und Co. zeigen, dass Raumökonomie nicht mit uninspiriertem Design einhergehen muss. Vor dem Kauf eines Autos sollte man jedoch auch ein Auge auf die Betriebskosten der jeweiligen Modelle werfen und diese genauer unter die Lupe nehmen. Denn es gibt durchaus signifikante Unterschiede bei den Folgekosten.

Wie hoch die Betriebskosten ausgewählter Vans bei einer Haltedauer von vier Jahren und einer jährlichen Laufleistung von 15.000 Kilometern sind, haben die Maintaler Marktbeobachter von EurotaxSchwacke ins Visier genommen. Diese werden in Cent pro Kilometer ausgedrückt und beinhalten neben dem Kaufpreis auch den Wertvorteil des Fahrzeuges, sowie andere relevante Kosten wie beispielsweise Reifenverschleiß, Wartung und Reparaturen, Kraftstoff sowie Versicherungsbeiträge und Kosten für die Kfz-Steuer (siehe auch Tabellen). Kompaktvans: Unter 40 Cent läuft nichts Bei den…

Light gegen Luxus. Der ungewöhnlichste Vergleich des Jahres


Porsche Cayenne Diesel vs. Honda CR-Z

0

Im KÜS Minimal-Verbrauchstest wollen wir herausfinden, mit wie wenig Sprit das Keil-Coupé Honda CR-Z und der Porsche Cayenne Diesel im Alltag über die Runden kommen.

CR-Z heißt das neue Sport-Coupé von Honda. Innen begeistert er mit Captain-Future-Cockpit und tollen Sportsitzen. Im Fond warten nur zwei mit seltsamem Billigstoff bezogene Sitzkuhlen auf Passagiere. Eigentlich passen hier nur Kinder rein. Haifischmaul, Hahnenkamm-Antenne und Hypotenusen: Die Karosserieform verspricht mehr als 200 PS. Die LED-Tagfahrleuchten in Zähnefletsch-Optik kennt man sonst nur vom Audi RS6. 114 PS bietet der Sechzehnventiler, zusätzliche 10 PS der Elektromotor. Damit erreicht der Hybrider die 100 km/h Marke immerhin nach…

Der Erste seiner Art: 2011 startet die Elektro-Offensive der Autohersteller


Peugeot iOn – baugleich mit Citroen C-Zero und Mitsubishis i-MiEV

0

2011 startet die Elektro-Offensive der Autohersteller. Zuerst am Start sind Peugeot, Citroën und Mitsubishi mit den baugleichen Modellen iOn, C-Zero und i-MiEV. So fährt der Technik-Drilling im Peugeot-Gewand.

Vier Türen, Lenkrad, Pedale – alles wie gehabt. Wer zum ersten Mal den Peugeot iOn entert, ist baff, wie konventionell der kleine Franzose aussieht und funktioniert. Das soll die Zukunft sein? Antriebs-Skeptikern, die mit «E» nichts am Hut haben, sei gesagt: Elektroautos sind auch nur Autos und nicht etwa komplizierte Vehikel für grüne Technik-Nerds oder Öko-Aktivisten. Im Gegenteil: Kein Schalten, weder rauf noch runter, simpler geht Vortrieb nun wirklich nicht. Dreht man den Schlüssel um,…

Von gestern – und längst nicht vergessen: Jaguar E-Type und BMW 02


(Halb)runde Auto-Geburtstage

0

+ + 50 Jahre Jaguar E-Type + + Es begann im Dezember 1956: Damals beauftragte Jaguar-Chef William Lyons den Designer Malcolm Sayer mit der Entwicklung eines Nachfolgers für die alternden XK-Sportwagen. Bereits im Mai 1957 begannen die Testfahrten mit dem ersten Prototypen des nun offiziell E-Type genannten Sportwagens. Am 15. März 1961 traf auf dem Genfer Automobilsalon Testfahrer Bob Berry in letzter Minute mit einem auf eigener Achse überführten metallicgrauen Coupé zur Premiere ein. Mehr…

Vision der Winzigkeit. Mit der Studie «Rocketman» wird MINI wieder mini


0

Der Fernseher so dünn wie eine Zeitschrift, der iPod kaum größer als eine Briefmarke und der Heimcomputer ähnelt einer Zigarettenschachtel – alles auf der Welt wird kleiner. Nur der Mini ist zuletzt immer größer geworden und hat mit dem Countryman jetzt sogar die Kompaktklasse erreicht. Dabei war der Brite vor 50 Jahren mal der Urvater des Kleinwagens und nutzte den Platz besser aus als jedes Auto vor ihm.

Daran haben sich jetzt offenbar auch die Mini-Designer erinnert und eine Studie entworfen, die den Winzling ohne jeden Retro-Touch zurück zu seinen Wurzeln führt. «Rocketman» heißt das kleine Schaustück mit den coolen Kulleraugen und den Heckleuchten in Henkelform. Mit rund 3,40 Meter Länge liegt er fast genau zwischen dem ersten Mini von 1963 (3,06 Meter) und dem aktuellen Modell (3,72 Meter). Dennoch hat man vorne sogar mehr Platz als im aktuellen Mini, weil die Sitze…

1 38 39 40 41 42 49