Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e.V.

Auto

Autos für 1.000 Euro


Preiswert und sicher?

0

Das Problem bei Anfängerautos ist fast immer das gleiche: Das Geld ist knapp. Eltern oder Großeltern steuern ein bisschen Geld dazu, und das Angebot ist unübersichtlich: Große Autohäuser stellen sich aufgrund des Gewährleistungsrechts keine Einsteigerkarren mehr auf den Hof, also wird von privat gekauft oder vom freundlichen Wimpelhändler um die Ecke. Da weder Oma noch Führerscheinanfänger Ahnung von Autos haben, wird nach Schönheit und Farbe entschieden. Glänzende Räder, ein USB-Radio oder eine schicke Farbe zählen mehr als die inneren Werte.

Dabei können Autokäufer nirgendwo sonst so viele Fehler machen wie beim Kauf des ersten Autos. Gerade bei Führerschein-Neulingen sollte die Sicherheit an erster Stelle stehen. Airbags, ABS, Sicherheitsfahrgastzelle und die Elektronische Stabilitätskontrolle ESP gegen Schleudern auf glatter Straße sollten zum Pflichtenheft gehören. Und hier entscheiden manchmal nur Monate bei der Erstzulassung und wenige Euro Unterschied, ob es sich um ein sicheres oder kritisches Anfängerauto handelt. Beispiel Ford Fiesta: Bis 2001 wurde der Fiesta ohne Sicherheitsfahrgastzelle…

Autositz-Entwicklung bei Opel


Vom Kutschbock zum 18-Wege-Sessel mit Massagefunktion

0

1899 erinnerte das gesamte Auto wie etwa der Opel Patent Motorwagen, System Lutzmann, sowie dessen Sitze noch an eine Kutsche. Es gab keinerlei Einstellmöglichkeiten. Daran mangelte es auch 1909 beim erfolgreichen Opel Doktorwagen, der mit schräg stehendem Lenkrad, Motor vorn und Antrieb auf die Hinterachse schon ein „richtiges“ Automobil im heutigen Sinne war. Trotz aufwändig gesteppter Lederpolsterung saßen Fahrer und Beifahrer weiterhin eher auf einem „weichen Brett“.

Nur zwei Jahrzehnte später bestand 1929 der Sitz des sportlichen Opel-Roadsters 4/20 weiterhin aus einer fest fixierten Bank. Diese war aber schon deutlich tiefer positioniert und die Passagiere streckten bereits ähnlich wie heute die Beine nach vorn aus. Die mit Holzspänen gefüllten Polster fühlten sich zwar weich an, boten aber keinerlei Körperunterstützung. Die ersten Nachkriegsmodelle von Opel basierten zwar noch auf Entwicklungen aus der Zeit vor dem II. Weltkrieg – die Sitze des Opel Olympia…

Marktbetrachtung Kleinwagen (5-Türer)


0

Die Verkehrsdichte und Parkplatznot in den Innenstädten sorgen dafür, dass Kleinwagen zunehmend an Attraktivität gewinnen. Käufer – ob Privat oder gewerblich – haben die Vorteile von kompakten Außenmaßen der Cityflitzer erkannt und sind zunehmend von diesen Vorteilen der qualitativ und ausstattungsmäßig immer besser werdenden Kleinwagen angetan. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum wuchs der Kleinwagenmarkt in den ersten fünf Monaten dieses Jahres um mehr als fünf Prozent auf knapp 201.300 Einheiten in Deutschland. Mehr als die Hälfte aller Kleinwagenzulassungen fiel auf den Ford Fiesta, Mini, Opel Corsa, Skoda Fabia und VW Polo, um nur die Zulassungskönige dieser Klasse zu nennen.

Die saarländischen Prognoseexperten von Bähr & Fess Forecasts haben ausgewählte fünftürige Kleinwagen mit Benzinmotorisierungen näher ins Visier genommen und analysiert (siehe auch Tabelle). Ganz vorn in der Wertstabilitäts-Hitliste rangiert der englische Bayer MINI One mit einer Restwertprognose von mehr als 59 Prozent in vier Jahren. Nach wie vor kann dem MINI in Sachen Wertstabilität keiner so leicht das Wasser reichen. Das Konzept des MINI und das Lebensgefühl, das er vermittelt und nicht zuletzt die Formensprache…

Verbrauchswerte obere Mittelklasse


Nur ein Diesel unter vier Liter

0

In den ersten Monaten dieses Jahres wurden 49.700 Fahrzeuge in der oberen Mittelklasse neu zugelassen. Davon werden etwas mehr als 84 Prozent gewerblich genutzt. Das Angebot in diesem Segment ist recht überschaubar – insgesamt stehen rund 300 verschiedene Modellversionen von acht Herstellern zur Wahl.

Die Preispalette beginnt bei 41.500 Euro für den 520i von BMW mit 184 PS und endet bei der 600 PS starken Limousine B6 von Alpina für sage und schreibe 135.200 Euro. Die Experten von Jato Dynamics haben in der oberen Mittelklasse einen Blick auf die ökonomischen und wirtschaftlichen Daten geworfen. Beim Kraftstoffverbrauch (siehe auch Tabellen) der einzelnen Modelle in dieser Klasse liegen Welten. Bei den Benzinern klafft die Schere des durchschnittlichen Spritkonsums um 5,6 Liter…

Fit für die Leasing-Rückgabe


Böses Erwachen muss nicht sein

0

Das hierzulande beliebte Leasing wird gerne von Kunden genommen, die regelmäßig das Fahrzeug erneuern möchten. Nur für die Nutzung des Autos zahlen, Anschaffungskosten sparen und das gewonnene Kapital steht für andere Investitionen parat. Für die Nutzung des Fahrzeuges zu zahlen beschränkt sich aber nicht nur auf die Dauer der vereinbarten Leasingzeit, sondern setzt sich auch dann fort, wenn der Leasinggegenstand nach Ablauf zurückgegeben wird. Dies ist für Unwissende sehr schnell der Zeitpunkt des bösen Erwachens.

Meist sind leichte Gebrauchsspuren im Rahmen des Leasingvertrages mit einkalkuliert; sobald es um gravierenderes geht, wie tiefe Kratzer, übermäßiger Steinschlag oder Beschädigungen an Karosserie, Motor, Getriebe oder abgefahrene Reifen, wird der Leasingnehmer sehr rasch mit Kosten zur Beseitigung dieser Mängel konfrontiert. Wie läuft das Prozedere Leasing-Rückgabe aber eigentlich ab? Was sollte beachtet werden und wie können unnötige Ausgaben reduziert werden? Thomas Firmery, KÜS-Vertriebsleiter, nennt häufige Sünden bei der Leasing-Rückgabe: „Oft werden die vereinbarten Rückgabekriterien unterschätzt.…

Autobahn-Raststätten: mehr Stellplätze durch Kompaktparken


Kapazität teilweise verdoppelt – Mehrere Pilotprojekte

0

Es ist ein Dilemma: Lkw-Fahrer müssen Ruhezeiten einhalten, aber auf vielen Rastplätzen an den Autobahnen ist die Kapazitätsgrenze längst überschritten. Gefährliches Parken an den Ein- und Ausfahrten ist nachts der Normalfall – erste Todesfälle hat es schon gegeben, wenn andere Fahrzeuge auf die schlecht oder gar nicht beleuchteten Trucks aufgefahren sind. Ein wenig Abhilfe soll das sogenannte Kompakt- oder Kolonenparken bringen. Dadurch finden auf gleichem Raum 50 bis 100 Prozent mehr Lkw einen Stellplatz als zuvor.

Eine Pilotanlage wurde vor wenigen Monaten auf der Rastanlage Jura-West an der Autobahn A3 zwischen Nürnberg und Regensburg in Betrieb genommen, auch auf der A3 bei Montabaur gibt es das Kolonnenparken schon. Eine weitere Testanlage soll noch in diesem Jahr an der Tank- und Rastanlage Kiefersfelden (A93) installiert werden. Lkw werden an den meisten Autobahnparkplätzen schräg aufgestellt. Das erleichtert das Ein- und Ausparken. Bei größeren Rastanlagen finden sich mehrere dieser Parkreihen. Dazwischen gibt es Fahrspuren,…

1 2 3 4 5 33