Motorsport

KÜS Team75 Bernhard in Steer-by-Wire-Projekt engagiert


Entwicklungshilfe für TechnologieerprobungDas KÜS Team75 Bernhard ist in dieser Saison Teil eines Projekts, mit dem die Steer-by-Wire-Technologie »Space Drive« des Unternehmens Schaeffler Paravan weiterentwickelt werden soll. Zu diesem Zweck wird das Team aus Bruchmühlbach-Miesau den ersten Steer-by-Wire Porsche 911 GT3 R, der ganz ohne mechanische Verbindung zwischen Lenkgetriebe und Lenksäule auskommt, für die Schaeffler Paravan im Rahmen des GTC Race einsetzen.

0

Das KÜS Team75 Bernhard ist in dieser Saison Teil eines Projekts, mit dem die Steer-by-Wire-Technologie »Space Drive« des Unternehmens Schaeffler Paravan weiterentwickelt werden soll. Zu diesem Zweck wird das Team aus Bruchmühlbach-Miesau den ersten Steer-by-Wire Porsche 911 GT3 R, der ganz ohne mechanische Verbindung zwischen Lenkgetriebe und Lenksäule auskommt, für die Schaeffler Paravan im Rahmen des GTC Race einsetzen.

Ohne mechanische Verbindung zwischen Lenkgetriebe und Lenksäule Ziel der Einsätze ist, die technische Leistungsfähigkeit, Robustheit und volle Funktionalität der Technologie unter den extremen Belastungen des Rennsports unter Beweis zu stellen. Als Stammfahrer für das »Space Drive Technologie«-Team wurde der erfahrene GT-Pilot David Jahn verpflichtet, der bereits in der Vergangenheit für das KÜS Team75 Bernhard im ADAC GT Masters erfolgreich startete. Um eine objektive Beurteilung des Systems zu ermöglichen, werden weitere Fahrer aus dem Fahrerkader des…

Mythos Ayrton Senna


der Ausnahme-Motorsportler wäre In diesem Jahr 60 Jahre alt geworden

0

Vollständig und zweifelsfrei geklärt wurde er nie. Eine gebrochene Lenkstange soll den tödlichen Unfall von Ayrton Senna in der Tamburello-Kurve verursacht haben. Damals, am 1. Mai 1994 in Imola, dem Tag, der als einer der schwärzesten in der Geschichte der Formel 1 und des Motorsports überhaupt gilt.

26 Jahre später ist Senna in seiner Heimat Brasilien unverändert ein Mythos. In Imola erinnert ein Denkmal an ihn. Schwester Viviane führt das Vermächtnis des Bruders weiter. Dazu gehört eine Stiftung für die verarmten Straßenkinder in den brasilianischen Millionenstädten – eines von zahlreichen sozialen Engagements, für die ihn seine Landsleute ins Herz geschlossen hatten. Senna, aus dem prosperierenden Bürgertum stammend, wusste um seine privilegierte Position und um das Geschenk, ein Leben wie das seine führen…

Formel E: Weltweite Serie ohne Rennstrecke


Der Rennsport kommt zum Kunden

0

Fünf Kontinente, 12 Metropolen weltweit, 14 Rennen und ein gigantischer Marketing-Apparat: Die Formel E, vor nicht allzu langer Zeit noch belächelt, ist im Windschatten der »Königsklasse Formel 1« längst auf die Überholspur abgebogen. Nie musste der weltweit größte und bedeutendste Rennzirkus mehr um seine Vorreiterrolle für die Zukunft fürchten als 2020. In einem Jubiläumsjahr. Ausgerechnet.

Rückblick: Im Mai 1950 wurde das erste Rennen der neu ins Leben gerufenen Fahrer-Weltmeisterschaft ausgetragen. Am Ende stand mit dem italienischen Alfa-Romeo-Piloten Giuseppe Farina der erste Titelträger fest. 70 Jahre später bemüht sich das milliardenschwere Rennstrecken-Unternehmen, mit einem selbst verpassten grünen Anstrich darum, nicht vom lautlosen Riesen der Elektro-Renner langsam aber sicher verdrängt zu werden. Der größte Vorteil der Elektro-Flitzer, die spätestens seit dem Ende der Fahrzeug-Wechsel-Ära während eines Rennens ernst genommen werden: Sie kommen…

Konstanz steigern und um den Titel mitfahren


0

Timo Bernhard hat die Mütze tief ins Gesicht gezogen. Regen, Wind, viel Wasser an diesem Tag auf dem Rollfeld des alten Nato-Flughafens im pfälzischen Zweibrücken. Und dazu die zwei gewaltigen Renntransporter des KÜS Team75 Bernhard nebst der Mechanikercrew und einigen der Piloten. Es geht um ein erstes Roll Out. Ein erster Test auf Herz und Nieren. Die Autos tragen noch die letztjährige Folierung, auch die vom 9-Stunden- Rennen in Kyalami. Dröhnend laufen die Motoren der…

»Für mich beginnt ein neuer Lebensabschnitt«


KÜS-Testimonial Timo Bernhard beendet 2020 Profi-Rennfahrer-Karriere

0

Nach seinem Rückzug aus dem aktiven Motorsportsport wird er sich ab 2020 vor allem dem weiteren Ausbau seines KÜS Team75 Bernhard widmen. Die Truppe aus der Pfalz ist zu einer hochprofessionellen Mannschaft gereift, die den ganzen Einsatz fordert, im ADAC GT Masters, der ADAC GT4 Germany und ausgewählten Rennen der Intercontinental GT Challenge (IGTC). Timo Bernhard hat eine Bilderbuchkarriere als Rennfahrer aufzuweisen. Dass er 2001 den Sieg im deutschen Porsche Carrera Cup abräumte, war nur…

Motorsport in Schweden


Können, Schnelligkeit, Eis und Schnee

0

Schweden. Mit diesem Land verbinden sich Assoziationen wie: Rentiere, weite Wälder, Wasa-Lauf, ein weltbekanntes Möbelhaus, ebenso weltbekannt Astrid Lindgren und ABBA. Das ist aber noch längst nicht alles: Auch ein Blick in die Geschichte des schwedischen Motorsports lohnt sich – hoch im europäischen Norden, wo oftmals Schnee und Eis die Witterungsverhältnisse dominieren.

Hier ist aus einer Allianz, die zunächst auf rein motorsportliche Aktivitäten ausgerichtet war, innerhalb von rund zwei Jahrzehnten eine strategische Kooperation geworden: Aus der Partnerschaft zwischen Volvo und der damaligen »Flash Engineering«, die 1996 begann, wuchs das Miteinander zweier eigenständiger Marken: Volvo und Polestar.  Ein Miteinander auf den Rennstrecken dieser Welt, das passte: Beim Saisonfinale der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2017 sicherte Thed Björk am Steuer des Volvo S60 Polestar TC1 dem Polestar Cyan Racing Team…

1 2 3 4 21