100 Jahre Schleizer Dreieck


Vom Brennstoff-Verbrauchstest zum Motorsport

0

Wie misst man den Verbrauch von Brennstoff? Genau dafür suchte Karl Slevogt vor genau 100 Jahren eine passende Teststrecke. Fündig wurde der Chefkonstrukteur und Direktor der Apollo-Werke in Apolda dann im südöstlichen Thüringen, in Schleiz. Hier wurde vor 100 Jahren, am 10. Juni 1923, das »Schleizer Dreieck« eingeweiht.

1956 Start Seitenwagen

Zehn Autos drehten vor zehn Dekaden ihre Runden. Initiator Karl Slevogt suchte für seine Tests gezielt scharfe Kurven und steile Gefälle. Es ging nicht um Sekunden, sondern um die Anzahl der zurückgelegten Kilometer. Dazu wurden die Fahrzeuge mit fünf Litern Benzin betankt. Erst als der letzte Tropfen verbraucht war, wurden die zurückgelegten Kilometer gemessen. Der erste Schleizer Sieger war der 33-jährige Huldreich Heusser. Der Schweizer Autorennfahrer schaffte mit einem 5 PS starken Wanderer 87,3 Kilometer mit der einmaligen Betankung.
Die Biker freilich kämpften seinerzeit schon um die höchste Geschwindigkeit. Bereits 1924 richtete dort der ADAC die erste Deutsche Kraftradmeisterschaft aus.
Mit 3,8 Kilometern Länge und 14 Kurven ist die aktuelle Strecke nur noch etwa halb so lang wie der Rundkurs von 1923. Das Schleizer Dreieck wurde im Laufe der Zeit mehrfach umgebaut. Als erstes verschwand die gefährliche Haarnadelkurve, die durch eine Querung vor dem Ort ersetzt wurde. Es gab Sicherheitsbedenken und Anwohner kritisierten die Lautstärke an den Rennwochenenden. Der Konflikt wurde erfolgreich beigelegt.
Zum 100. Geburtstag des Schleizer Dreiecks kamen Zehntausende Motorsportfans nach Schleiz. An 17 Tagen gab es mehr als ein Dutzend Events: Lesungen, Vorträge zur Geschichte, ein Verkehrserziehungstag für Grundschüler, Theater und Open-Air-Kino. Höhepunkt war eine historische Präsentation mit rund 600 Motorrädern, Autos und Seitenwagen aus verschiedenen Jahrzehnten.
Aktuell gilt das Schleizer Dreieck als Deutschlands älteste Naturrennstrecke. Die Rennen werden dort noch immer auf öffentlichen Straßen ausgetragen. Was als Verbrauchs-Teststrecke ins Leben gerufen wurde, hat 100 Jahre später einen Namen in Sachen Motorsport. Kraftstoffverbrauch (und Stromverbrauch) von Fahrzeugen werden immer noch ermittelt. Aber ganz anders als 1923.

Fotos Jürgen Müller

Weitersagen

Klicken Sie auf den unteren Button, um die Grafiken von Add To Any zu laden.

Inhalt laden

Share