Gruselkabinett

Bremszylinder abgerissen


0

Sicherheitsprüfung (SP) bei einem Lkw: Die hätte in diesem Fall für den KÜS-Prüfingenieur besser »Horrorszenario« lauten können. Seine Fetstellung: Die Bremswirkung hinten rechts war ohne Funktion, das galt sowohl Feststellbremse als auch Betriebsbremse. Der Bremszylinder war komplett abgerissen und hing nur noch an der Druckluftleitung fest. Das muss man doch merken, oder? Der Halter hielt das Fahrzeug nach eigener Inaugenscheinnahme tatsächlich für unproblematisch, weil mängelfrei. Auch am Fahrverhalten wollte er nichts Ungewöhnliches bemerkt haben. Das…

Gruselkabinett: Aus dem Alltag der KÜS-Prüfingenieure


Kuscheldecke

0

Wie die Kuscheldecke an diesen Platz kam – darüber konnte der KÜS-Prüfingenieur bei der Fahrzeuguntersuchung nur spekulieren. Sicher aber war: Der Fahrzeugbesitzer hatte den defekten Bremsschlauch offenbar selbst erneuert. Um diesen hatte sich dann die Kuscheldecke gewickelt. Gut möglich, dass der emsige und erfinderische Hobby-Bastler bei seinem Tun am Fahrzeug nicht auf blankem Boden liegen wollte und deshalb eine kuschelige Unterlage wählte. Die freilich an dem hier abgebildeten Ort nichts verloren hat!

Gruselkabinett


Leichtmetallfelgen

0

LEICHTMETALLFELGEN „Hier – lange so nicht gesehen – reparaturgeschweißte LM-Felgen an einem Kompaktwagen. Neue Risse waren bereits sichtbar…“ Der Kommentar des KÜS-Prüfingenieurs ließ in aller Kürze an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Was er da zu sehen bekam, war natürlich gefährlich.  Das war nicht die optische Korrektur eines harmlosen Schönheitsfehlers wie Kratzer, das beeinträchtigte die Fahrsicherheit enorm. Warum? Weil nach einer solchen Behandlung das Rad nicht mehr dem Original entspricht, das vom Hersteller in den Verkehr…

Federbruch


0

„Noch so’n Spruch – Federbruch!“ Zugegeben, wir haben hier einen flapsigen Spruch aus der Jugendsprache abgewandelt. Die Lässigkeit dieses Spruchs mag für die Haltung stehen, mit welcher der Besitzer diesen Schaden hinnahm. Nichts gemerkt zu haben, scheidet als Erklärung jedenfalls aus. Allein die Straßenlage des Fahrzeugs dürfte sich in dem Zustand merklich verändert haben – zum Schlechten, versteht sich. Das war definitiv Nonchalance (oder Gleichgültigkeit?) an der falschen Stelle.

Individualisierung


0

Was unser Autor Gregor Mausolf da am Rande einer Veranstaltung zufällig sah, zeigt gleichermaßen »Do’s and Dont’s« in Sachen Fahrzeug-Individualisierung. Über die Schäden, die der Rost eventuell angerichtet hat, kann man fundiert wohl nur nach einer HU urteilen. Wahllos angebrachte Aufkleber sind lediglich ein Eingriff in die Optik und damit Geschmackssache. Unstrittig ist aber, dass eine solche Dachladung – zumal teilweise ungesichert – unzulässig ist. Auch das Taxischild am Auto verstößt gegen geltendes Recht. Die…

1 2 3 4 5 15