Praxis

Neue Farbe auf altem Blech


Das Deutsche Industrielack-Museum in Dortmund

0

Bei einem geführten Rundgang erfahren die Besucher anhand von Vorführungen, Experimenten und Ausstellungsstücken, aus welchen Rohstoffen Lacke hergestellt werden, welche Maschinen bei der Produktion und zum Mischen Verwendung finden, wie unterschiedliche Lackprüfgeräte eingesetzt werden und welche Möglichkeiten es zur Beschichtung von Untergründen und zur Qualitätsprüfung fertiger Produkte gibt. Wir befinden uns im Deutschen Industrielack-Museum, dem einzigen Privatmuseum im Dortmunder Hafenviertel.

Museumsleiter Thomas Grüner, Jahrgang 1961, ist schon sehr lange begeistert von Lacken und Farben als Werkstoff. Kein Wunder, dass er zugleich Inhaber der Lack-Manufaktur KADDI LACK ist. Als solcher treibt er schon mal die zeitgemäße Silberbronze-Lackierung für einen zu restaurierenden Mercedes 540 K von 1938 auf. Farbmessgeräte sind eine große Hilfe bei der Nachstellung von Farbtönen. Um aber eine wirkliche Übereinstimmung zu erreichen, ist immer die Feinabstimmung durch einen Coloristen oder Nuanceur notwendig. Prinzipiell lässt…

Krankheit und ihre finanziellen Folgen


Vorbeugen ist besser als heilen – aber wie? (Teil 3)

0

In KÜSmagazin 62 und 63 haben wir Gesundheitsschäden sowie Vorbeugungsmöglichkeiten angesprochen. Das Thema hat im Schadensfall eine weitere, unerwartet negative Auswirkung: Es geht um Geld. Geregelt ist das alles im Sozialgesetzbuch, insofern besteht Rechtssicherheit. Aber Unwissenheit kann zu erheblichen Nachteilen führen.

Längere Krankheit Bei einer Arbeitsunfähigkeit besteht die ersten sechs Wochen Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber. Soweit so gut. Was dann? Normalerweise, d. h. bei durchgängigem taggenauen Nachweis der Arbeitsunfähigkeit zur gleichen Erkrankung wechselt die Zuständigkeit für die finanzielle Absicherung zur Krankenkasse. Diese zwei Bedingungen müssen erfüllt sein, sonst besteht kein Anspruch. Man bekommt dann Krankengeld für 78 Wochen (in drei Jahren). Das beträgt 70 % des Bruttoverdienstes, max. 90 % vom Netto. Dieser Betrag verringert sich…

Kinder beeinflussen elterlichen Autokauf


0

Für die zehnjährige Annika* aus dem Großraum Köln stand schon vor fünf Jahren fest: »Ich kaufe mir einen Porsche 911!« Nun, bis es soweit ist, werden noch einige Jahre vergehen. Ihre Eltern wollten sich ein Cabrio kaufen. Aber nicht mit Annika! Sie machte ihren Eltern klar: Der neue Wagen müsse »super hoch« sein, dem Familienhund ebenso Platz lassen wie der Tennistasche. Und selbstverständlich sollten lange Autofahrten sehr bequem sein. Letztlich kauften Annikas Eltern einen SUV.…

Ersatzteilwahl wird Werkstätten überlassen


Autofahrern ist das Problem oft lästig:

0

Bei Reparatur und Wartung lassen 62% der Pkw-Fahrer grundsätzlich nur Original-Ersatzteile einbauen. Ebenfalls 62% geben an, besonders auf bekannte Marken zu achten. 82% lehnen es ab, aufgrund eines günstigeren Preises auf Qualität zu verzichten. Immer für das billigste Produkt entscheiden sich nur 5%. Als Zeichen für eine gute Qualität der Ersatzteile werten die Befragten die Werkstattempfehlung mit 89% am stärksten, es folgen mit 85% Original-Herstellerteile, bekannte Markennamen (82%) und Produkte »Made in Germany« (76%). Der Preis (32%) und die Markenbekanntheit aus der Werbung (30%) sind hingegen die am geringsten bewerteten Qualitätskriterien.

Besonders prägend für die Teileauswahl ist der Rat der Werkstatt: Diesem folgen 90% der Befragten. Eine Beratung zur Teilequalität findet allerdings nur bei 34% der Kunden statt. Fragt man die Pkw-Fahrer, ob sie vor Reparatur- und Wartungsarbeiten konkrete Vorstellungen haben, welche Marken von Teilen durch die Werkstatt benutzt werden sollen, antworten nur 7 % mit „ja absolut“. 66% haben sich darüber kaum oder keine Gedanken gemacht. Der Kauf gebrauchter Teile ist für 41% eine Option,…

KÜS Trend-Tacho


Nach wie vor wenig Interesse an der Fahrzeugbereifung

0

Die Reifen sind der einzige Kontakt des Autos zur Straße. Dieser gebetsmühlenhaft wiederholte Satz hat nach wie vor Gültigkeit. Wie aber gehen die Autofahrer mit dieser Erkenntnis um, wenn es um die »Beine« ihres Fahrzeuges geht? Der aktuelle Trend-Tacho hat hierzu genau nachgefragt.

Im Fokus stehen nach wie vor die Ganzjahresreifen. In der zweiten Aprilhälfte waren 31 % der Befragten mit Ganzjahresreifen unterwegs. Als Gründe dafür geben 41 % die nicht nötige Einlagerung an, 40 % sehen den fehlenden Winter als Grund und 37 % wollen keine Umrüstkosten zahlen. Auch in diesem Jahr steht wieder die Erkenntnis im Vordergrund, dass Reifen den privaten Endverbraucher nur wenig interessieren. Rund 72 % kümmern sich darum »nur so viel wie nötig«.…

KÜS: Produkttests in Kooperation mit Fachverlagen


Noch mehr Service für Verbraucher

0

Das Angebot an Pflegeprodukten rund ums Auto ist inzwischen so vielseitig, dass sich der Kaufinteressent manche Frage stellt: Was ist nötig, was sinnvoll, was brauche ich nicht? Hält ein bestimmtes Produkt, was Werbung und bunte Verpackungen samt vieler Verheißungen versprechen? Und wenn die Kaufentscheidung gefallen ist: Gibt es Besonderheiten, auf die zu achten ist, um nicht versehentlich Schaden anzurichten? Bei Produkttests können Autofahrer künftig auf die Erfahrung und die Kompetenz der KÜS vertrauen Fundierte und…

1 2 3 4 34