KÜS setzt Motorsport-Engagement fort


2014 verspricht ein ereignisreiches Jahr

0

Alle Jahre wieder gegen Ende des ersten Quartals im neuen Jahr gibt es eine bestimmte Spezies von Mitmenschen, in deren unteren rechten Extremitäten es auf unerklärliche Weise zuckt. Dabei handelt es sich um ein „unheilbares Leiden“, im sogenannten „Gasfuß“. Ein Körperteil, der nicht jedermann zu eigen ist, und das ist mitunter auch gut so. Wie immer, wenn die Motorsportsaison nach den ersten Testfahrten fürs neue Jahr „in die Vollen startet“, ist auch die KÜS wieder dabei. Immer dann, wenn es darum geht, talentierte Nachwuchsleute, aber auch routinierte Könner und ausgewiesene Spezialisten zu unterstützen. Ein Blick auf unsere Aktivitäten in diesem Jahr.

38_X_Timo_Bernhard_2012_01

Wie schon 2013 wird im Rahmenprogramm der sogenannten „Liga der Traumsportwagen“, der ADAC GT Masters, an insgesamt acht Renn-Wochenenden die Procar-Serie in zwei Leistungsklassen ausgetragen. Auch in diesem Jahr prangt das KÜS-Logo wieder weithin sichtbar auf den Karossen der Tourenwagen-Challenge des Deutschen Motorsportbundes (DMSB). Gefahren werden pro Renn-Wochenende jeweils zwei Wertungsläufe in zwei verschiedenen Divisionen. Die Procar-Serie stellt ab dem ersten Wochenende (25.–27. April in Oschersleben) ambitionierten Teams und jungen Fahrerinnen und Fahrern eine Bühne mit viel Media-Präsenz zur Verfügung.

38_X_Pfalz_Westrich_2013_02

In der Division 1 tummeln sich die Super-2000-Renntourenwagen nach dem Vorbild der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC), in der Division 2 starten die Renntourenwagen mit 1,6 Liter Saugmotor. Einige Neuerungen im Reglement sollen die Serie in diesem Jahr noch spannender und transparenter machen. Neben den zwei Rennen an beiden Tagen des Wochenendes wird es am Vormittag jeweils ein Qualifying geben, in dem die Startreihenfolge für das Nachmittags-Rennen festgelegt wird.Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard ist auch in diesem Jahr wieder KÜS-Botschafter und sieht einer ganz besonderen Herausforderung entgegen. Die Zuffenhausener gehen in der spektakulären LMP1-Serie an den Start und wollen dabei vor allem auf dem traditionsreichen Kurs in Le Mans an ihre glanzvollen Erfolge der Vergangenheit anknüpfen.

Dem 31-Jährigen und seinem Arbeitgeber verbindet ein besonderes Verhältnis: „Ich bin seit 1999 bei Porsche, sie haben mir die Chance gegeben, zum Profirennfahrer zu reifen“, verriet er kürzlich dem Motorsport-Magazin. Zusammen mit Mike Rockenfeller und Romain Dumas gewann Timo Bernhard, der mit Namen und Auftreten die Werte und Ziele unseres Hauses vertritt, 2010 das berühmteste Langstrecken-Rennen der Welt in Le Mans.

38_X_R_KA2013_06

Auch beim Auftakt der Deutschen Rallyemeisterschaft war die KÜS wieder deutlich sichtbar vor Ort. Die DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) ist 2014 Teil des Veranstaltungspakets des ADAC Rallye Masters. Die in diesem Jahr unter dem Namen „Saarland-Pfalz-Rallye“ ausgetragene ehemalige „Pfalz-Westrich-Rallye“ verzeichnete am ersten März-Wochenende unter dem KÜS-Patronat ihren ersten von insgesamt 14 Auftritten im Rahmen der ADAC Rallye Masters 2014. Und zum Ende des Jahres, dem traditionellen Kehraus an der Ahr, wird die KÜS auch bei der „Rallye Köln-Ahrweiler“ wieder in Bild und Tat zur Stelle sein.

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar