Gut zu lesen. Gut zu hören.


Neue Bücher und CDs

0

Gossip: Music For Men. (Columbia)

Blues, Funk, Disco, Rock, Punk: Um einer so wilden Mischung eine kommerzielle Plattform zu geben und einen Titel zu genehmigen, der ausdrücklich als feministischer Gag gewählt wurde, muss man mutig sein, den richtigen Riecher haben – oder beides zusammen. Letzteres trifft auf Rick Rubin zu, der seit über 20 Jahren als Produzent mit neuen Ideen und Talenten überrascht. «Music For Men» enthält Songs, die nach Auskunft der Band zum großen Teil überhaupt erst im Studio entstanden sind – Rick Rubin hat wieder mal Recht behalten. Das Ergebnis dürfte beim Hören nicht nur Männern gefallen.

CD Gossip

BossHoss: Do Or Die. Special Edition CD + DVD
(Island)

CDBossHoss

Plastic Bertrand: Greatest Hits
(Hörvergnügen)

Berlin meets Bruxelles: Als Cover-Version verhalf «Ça plane pour moi» den BossHoss zu einem weiteren Hit, nachzuhören auf der Special-Edition des aktuellen Albums «Do Or Die». Was bei den Berlinern im gewohnten Country-Sound daher kommt, war im Original ein New-Wave-Kracher, mit dem ein junger Brüsseler 1977 einen weltweiten Hit landete. Was Plastic Bertrand ansonsten noch musikalisch drauf hatte, unter anderem Bubblegum und Reggae, blieb mehr oder minder ein Geheimtipp. Seine besten Songs sind jetzt unter dem schlichten Titel «Greatest Hits» auf CD erschienen.

CD Plastic Bertrand

Tiempo Libre: Bach In Havana. (Sony Classical)

Klassische Melodien verquickt mit kubanischen Rhythmen: Die jungen kubanischen Musiker von «Tiempo Libre» haben eine klassische Musikausbildung an La Ena, Havannas renommiertestem Konservatorium, absolviert, spielten aber abends Rumba, Timba und Latin Jazz und trafen sich zu Tambores, den religiösen Zeremonien der afrokubanischen Religion Santería. Auf «Bach in Havanna» verschmelzen die beiden Musikwelten zu einem reizvollen Mix mit einem Gastauftritt der kubanischen Legende Paquito D’Riveira.

CD Cover Tiempo Libre

Christian Pernath: Ein Morgen wie jeder andere.
Taschenbuch Verlag (dtv); 14,90 Euro.

«Er lief quer über den runden Platz vor dem noch schlafenden Supermarkt und bog in eine Straße ein, die zur Kirche führte. Er winkte, als ein Lieferwagen wankend vorbeifuhr, mit seinem Ölgestank die Straße verpestete und sich mit krachendem Getriebe weiter entfernte. Wo ist nur die Zeit geblieben? Schon vierundfünfzig Jahre, und dabei kommt es mir vor, als sei ich eben erst aufgewacht …» In das von Routine, Einsamkeit und Langeweile geprägte Leben eines Tierarztes auf dem Land bricht ein Ereignis von unfassbarer Grausamkeit: Auf einem Bauernhof wird eine komplette Familie ausgelöscht und der Tierarzt in die Hintergründe verwickelt. «Ein Morgen wie jeder andere» setzt auf nachdenkliche Töne statt auf Tempo und Action und entwickelt gerade dadurch seine besondere Attraktivität.

BuchtippEinMorgen

Petra Drews: Einfach abgehoben! Ein Jahr USA.
Rowohlt Taschenbuch Verlag (rororo rotfuchs); 6,95 Euro.

Die USA oder ich? Noch bevor sie richtig begreifen kann, was ihr Freund da verlangt, sitzt Kathi auch schon im Flugzeug ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Und alles, wirklich alles erscheint der Schülerin ganz anders zu sein als im deutschen Alltag – nicht nur größer und hektischer. Sogar einen vegetarischen Truthahn-Ersatz zum Thanksgiving-Fest treibt die freundliche Gastfamilie für den Au-pair-Zuwachs aus Germany auf, weil der sich aus Überzeugung fleischlos ernährt. Dafür ist das Schulpensum etwa doppelt so groß wie in Deutschland, und statt gelangweiltem Ertragen gehört auch unter den Schülern aktive Teilnahme zum guten Ton. Petra Drews beschreibt plastisch und drastisch, wie unterschiedlich zwei vermeintlich ähnliche Kulturen sein können. Daran werden nicht nur Jugendliche ihren Spaß haben.

Buchtipp Ein Jahr USA

Leonore Gottschalk-Solger/Anke Gebert:
Die Strafverteidigerin. Kindler Verlag; 19,90 Euro.

Ihre äußere Gestalt steht im Widerspruch zu ihrer beruflichen Überzeugung: So sensibel und zerbrechlich Leonore Gottschalk-Solger wirkt, so energisch tritt sie für ihre Mandanten ein. Als eine der ersten Frauen in Deutschland hat die Juristin die Strafverteidigung zu ihrem Spezialgebiet gemacht. Sie hat schlagzeilenträchtige Schwerverbrecher ebenso verteidigt wie mittellose Mandanten, deren Schicksal schon besiegelt schien und mehr als einmal geradezu unglaubliche Hintergründe einer eindeutig scheinenden Rechtslage aufgedeckt. Ihre Erinnerungen sind zugleich auch eine spannende Beschreibung deutscher (Rechts)geschichte anhand konkreter Fallbeispiele.

Gottschalk Umschlag HK2.indd

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar