Eldorado der Seifenkistenfahrer


0

Das All American Soap Box Derby in Akron/Ohio ging mir nicht mehr aus dem Kopf – seit 1960 bei der Bundesmeisterschaft in Duisburg mein Zimmerkamerad Wolfgang Höhn aus Berlin Bundessieger wurde und für drei Wochen in die USA reisen durfte, um dort an der Weltmeisterschaft der Seifenkisten-Fahrer teilzunehmen. Fast 57 Jahre danach konnte ich mir jetzt meinen Jungen-Traum erfüllen und den irdischen „Himmel der Seifenkisten-Fahrer“ selbst erleben.

Die Rennstrecke liegt immer noch an den Derby Downs neben dem Akron Fulton International Airport und ist gut in Schuss während daneben das ebenfalls 1935 errichtete Rubber Bowl Football-Stadion dem Verfall preisgegeben ist. Von einem neuen Starthaus mit drei exakt nivellierten, relativ flachen Startrampen führt die frisch geteerte, 285 Meter lange Strecke hinunter zu den Tribünen beiderseits der Zielbrücke, wo sich in Spitzenzeiten bis zu 70.000 Zuschauer tummelten.

Beim 80. All American Soap Box Derby vom 16. bis 22. Juli 2017 waren keine deutschen Teilnehmer mehr dabei die gab es nur von 1951 bis 1971 während der Ausrichtung durch Opel und anschließend unregelmäßig als Meister des Deutschen Seifenkisten-Derby e. V. Außerdem gelten inzwischen in den USA neue Rennklassen und Bauvorschriften in diesem Sport mit reinem Schwerkraftantrieb. Statt selbst gebauter Renner werden bei der US-Meisterschaft nur noch einheitliche Bausätze mit Kunststoff-Karosserie verwendet.

Die Stock Car Klasse für Kinder von 7 bis 13 Jahren, bis 1,60 Meter Größe und maximal 55 kg Körpergewicht ist ein relativ kantiges Einstiegsfahrzeug, in dem Fahrerin und Fahrer – seit 1972 sind auch Mädchen zugelassen – nach vorne gebeugt normal sitzen. In der deutlich gerundeten Super Stock Division für Teilnehmer von 9 bis 18 Jahren ist Aufbau und Sitzposition ähnlich. Den besonders schnittigen, zweiteiligen Master-Kit, in dem 10- bis 20-Jährige möglichst flach auf dem Rücken liegen, gibt es für 675 Dollar mit Fuß- bzw. 730 Dollar mit Handbremse. In jedem Fall sind bei lokalen Rennen einheitliche Kunststoff-Radsätze für 125 Dollar zu verwenden. Um Manipulationen auszuschließen, werden bei den Bundesmeisterschaften neue Radsätze ausgegeben. Diese haben nach aufwendiger Prüfung ihrer Laufeigenschaften alle die gleiche Qualität.

Wesentlich wird der Rennerfolg durch ein ruhiges Lenkverhalten und in geringem Umfang auch durch Einstellung von Sturz und Vorspur an den Starrachsen beeinflusst.

Viele Bausätze werden in Schulklassen unter Mithilfe von Lehrern oder Studenten des College of Engineering der University of Akron montiert, um dann in Gravity Racing Challenges anzutreten. Anregungen geben in einer großen Arbeits- und Museumshalle zahlreiche Seifenkisten aus früheren Jahren, die von Erfolgen berichten und Entwicklungen aufzeigen.

Weil sich aber auch Erwachsene gern an ihre Seifenkistenzeit erinnern, gibt es auch immer mehr Fun-Veranstaltungen. Dafür steht ein bewusst rustikaler Bausatz zum Preis von 550 Dollar zur Verfügung. Damit lassen sich richtige Kisten für Erwachsenenwettbewerbe, Marketing-Maßnahmen oder Teambuilding-Aktionen bauen und anschließend ausprobieren.

Seifenkistenrennen zum Nachlesen:

Nur noch antiquarisch zu haben ist der absolut empfehlenswerte Jugendbuch-Klassiker von Josef Reding.

„Silberspeer und Roter Reiher“ erschien erstmals 1952 und ist auch für jung gebliebene Erwachsene spannend!

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar