ZF: Automatikgetriebe


Ölwechsel ratsam

0

Ölwechsel ratsam

In Deutschland steht die ZF Services mit 20 Servicestellen und neun Partnerbetrieben für Werkstattpartner. Das Leistungspaket der Betriebe umfasst u. a. Präventivüberholung, Um- und Nachrüstung, Reparatur sowie variable Servicepakete mit Serviceverträgen. Ebenso gehören zum Aufgabenfeld Getriebeölwechsel und Premium-Ölservice für Pkw-Automatikgetriebe. Früher war ein Getriebeölwechsel üblich, heute spricht man von Lifetime-Ölfüllungen. „Aber selbst ein sehr hochwertiges Getriebeöl kann aus den einfachsten physikalischen und chemischen Gründen nicht völlig verschleißfrei sein“, so Thomas Bothe, Leiter Service-Standorte Deutschland ZF Services. Nach 80.000 bis 120.000 Kilometer bzw. nach sechs bis acht Jahren ist ein Getriebeölwechsel ratsam.

36_2_zf_automatikgetriebe_Services_Getriebeservice_oelwechsel

Erste Anzeichen von verbrauchtem Getriebeöl ist ein verminderter Schaltkomfort, der durch ruckartige Gangwechsel erkennbar ist. Der Ölwechsel trägt zur längeren Haltbarkeit des Getriebes und zu einem deutlich höheren Fahrkomfort bei. Die Komplexität eines Ölwechsels an Automatikgetrieben ist hoch, da es alleine für die marktgängigsten Getriebe sechs verschiedene Ölsorten gibt. Füllt die Werkstatt ein falsches Öl oder eine falsche Menge des richtigen Öls ein, kann dies bis zum Totalschaden am Getriebe führen.

Die ZF Service-Stellen bieten einen Premium-Ölservice für ZF-Getriebe an. Hier werden Getriebe und alle dazu gehörigen Komponenten ausgetauscht. Das gesamte Steuergerät wird zerlegt, geprüft und gereinigt. Außerdem werden defekte Einzelteile durch Neuteile ersetzt. Laut ZF sind rund zehn Prozent der Getriebe, die einen solchen Premium-Ölservice erhalten ein Reparaturfall. Bei Fahrzeugen mit Nicht-ZF-Getrieben wird eine Ölspülung vorgenommen. Durch den Austausch des Altöls werden Schwebstoffe und sonstige Belastungen entfernt. Die Ölspülung sorgt für bessere Schaltqualität.

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar