Verbrauchswerte Transporter und Kombi-Derivate


Importmodelle haben die sparsamsten Antriebe

0

Vito, Vivaro, Traffic, Transit und VW Transporter: Die „Nutzis“ sind allgemein bekannt. Sie gehören einfach zu unserem Straßenbild, fast wie die Luft zum Atmen. Mehr als 1,7 Millionen Utility-Fahrzeuge rollen derzeit über Deutschlands Straßen. Angeführt wird die Bestandsliste vom Wolfsburger-Modell Transporter, vom dem alleine mehr als 513.000 Exemplare heute noch zugelassen sind.

Die Variantenvielfalt der angebotenen Versionen ist genauso vielfältig wie unterschiedlich die Konsumwerte für die Kombi-Derivate sind. In der Klasse vom Schlage des VW Transporters stehen laut den Experten von Jato Dynamic rund 330 verschiedene Kombi-Modellversionen von zehn Herstellern zur Auswahl, davon wird lediglich der Wolfsburger Transporter auch mit Benzinmotor angeboten.

Die Preisliste beginnt bei 23.788 Euro für einen Mercedes Vito mit 88 PS und endet beim 177 PS starken Proace Verso. Jato Dynamics hat die Normverbrauchswerte für das KÜSmagazin näher ins Visier genommen und bei den Selbstzündern klafft die Durchschnittsverbrauchsschere um knapp dreieinhalb Liter von 5,0 bis 8,4 Liter auseinander. Die sparsamsten Verbrauchswerte stehen in dieser Jato-Auswertung im Fokus (siehe auch Tabelle). Abgebildet sind die jeweiligen Normverbrauchsangaben laut Hersteller auf 100 Kilometer. Je nach Fahrweise und Strecke kann der Verbrauch in der Realität bei den jeweiligen Modellen natürlich nach oben abweichen. Die Nase vorn hat der Toyota Proace 1,6 D-4D L2 mit 116-PS-Motor (5,0 l/100 km). Am unteren Ende der Diesel-Skala rangiert der 170 PS starke H-1 von Hyundai mit einem Normverbrauchswert von 8,4 Litern auf 100 Kilometer.

Bei den Selbstzünder-Kombis beherrschen die Importeure das Feld der sparsamsten Fahrzeuge in dieser Klasse. Die Nase ganz vorne bei den Sparfüchsen hat der bereits erwähnte Toyota. Platz zwei können die jeweils 116 PS starken Citroën Jumpy und Spacetourer sowie der Peugeot Traveller – alle mit 1,6-Liter-Motor – mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 5,1 Litern für sich in Anspruch nehmen. Auf der Seite der deutschen Hersteller gelingt keinem Modell der Sprung in die Top-Zwanzig-Liste. Bester deutscher Kombi ist der Opel Vivaro 1,6 Liter mit 125-PS-Motorisierung. Er benötigt ebenso wie der Renault Trafic und Fiat Talento – mit gleicher Motorleistung – 5,6 Liter im Schnitt. Etwas trinkfreudiger sind der Mercedes Vito 2,1 CDTi (190 PS) und der VW Transporter 2,0 TDI, die je 5,8 Liter auf 100 Kilometer laut Hersteller im Schnitt benötigen.

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar