Verbrauchswerte: Sportwagen-Coupés


Hohe Fahrleistung bei nicht immer hohem Verbrauch

0

Mehr Aufsehen als mit einem Polestar 1 könnte man auf der Straße selbst mit einem McLaren oder Ferrari wohl kaum erregen

Sportlich und ganz schön stark sind Sportwagen-Coupés. Wer sich für einen Flitzer dieser Fahrzeugkategorie entscheidet, muss zwar beim Platzangebot (im Vergleich zu Kombi und Limousine) Abstriche machen, hat aber dafür Fahrgenuss pur. Die Fangemeinde in dieser Klasse ist relativ klein, dennoch registrierte das Kraftfahrt-Bundesamt in den ersten sechs Monaten dieses Jahres knapp 15.900 Sportwagen-Neuzulassungen. Insgesamt haben derzeit 19 Hersteller rund 180 verschiedene Fahrzeugversionen dieser Klasse im Angebot. Auch wenn in dem einen oder anderen Fall der Fahrzeugpreis keine oder keine große Rolle spielt, sind die fälligen Beträge sehr unterschiedlich. Die Preispalette beginnt bei 31.750 Euro für den BMW 218i mit 136 PS. Am oberen Ende der Skala dominiert der 770 PS starke Lamborghini Aventador mit einem stolzen Neupreis von mehr als 519.000 Euro. Das Dieselangebot ist eher mager in diesem Bereich. Hier haben lediglich Audi, BMW und Mercedes einige Fahrzeuge im Portfolio.
Den Normverbrauch in dieser Klasse haben die Experten von Jato Dynamics näher durchleuchtet (Tabelle). Bei den Benzin- und Plug-In-Hybriden klaffen die Verbrauchswerte auf 100 Kilometer um über 17 Liter auseinander. Mit einem Normverbrauch von unter einem Liter glänzt das Plug-In-Hybrid-Coupé Polestar 1 (0,7 l/
100 km), unter dessen Motorhaube 609 PS werkeln. Auf den Plätzen zwei bis sechs mit Durchschnittsverbrauchswerten von unter 6,0 Litern rangieren der Lexus RC 300h (5,0 l), der BMW 420i (5,3 l), der Audi A5 35 TFSI (5,5 l) und TT 40 TFSI (5,8 l) sowie der BMW 220i (5,9 l). Unter die Top Ten der verbrauchsgünstigsten Autos dieser Klasse fallen noch das C200 Coupe von Mercedes (6,0 l), der Mazda MX-5 1.5 Skyactiv und der Toyota Supra 2.0 Turbo (6,2 l). Aber auch der Ferrari-Plug-In-Hybrid SF90 mit einer Systemleistung von 999 PS schafft es mit einem Normverbrauchswert von nur 6,2 Litern unter die Top Ten. Die Modelle aus der Zuffenhausener Sportwagenschmiede sind dagegen recht schluckfreudig. So konsumiert der 300 PS starke Cayman 8,7 l, beim Porsche 911 mit 385-PS-Motorisierung sind es 9,4 Liter im Durchschnitt.
Bei den Sportwagencoupés mit Dieselantrieb belegt Audi mit dem 163 PS starken A5 35 TDI (4,0 l) den ersten Rang, gefolgt vom Mercedes C220 D Coupé (4,4 l). Dahinter rangieren der BMW 420d (4,6 l) und das Stuttgarter E-Klasse-Coupé E220 d mit einem Normverbrauch von 4,7 Litern. Fast einen Liter mehr im Schnitt genehmigt sich das 840d xDrive Coupé (5,6 l) von BMW. Schlusslicht bei den Sportwagen mit Dieselantrieb – mit einem Normverbrauch von 6,3 Liter auf 100 Kilometer – ist der Ingolstädter S5 TDI Quattro mit 341-PS-Motorisierung.

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar