Verbrauchswerte: Obere Mittelklasse/Luxusklasse


Jaguar und Polestar können den deutschen Premiumherstellern das Wasser reichen

0

Das Angebot in der oberen Mittelklasse und Luxusklasse ist recht überschaubar. Derzeit werden in Deutschland rund 350 verschiedene Modellversionen von elf Herstellern angeboten. In Sachen Neuzulassungen spielen eindeutig die deutschen Premiummarken Audi, BMW, Mercedes und Porsche die wichtigste Rolle. So wurden in den ersten elf Monaten vom KBA rund 71.670 Fahrzeuge der oberen Mittelklasse und 22.210 Exemplare der Luxusklasse neu zugelassen. Aber auch Importwagen wie Polestar 1 (Produktion ausgelaufen), DS 9, Lexus ES und LS und der Volvo V90 gehören zu den genannten Segmenten. In diesem Zeitraum sind alleine vom Audi A6 (25.372), der BMW 5er-Reihe (21.452) und der Mercedes E-Klasse (20.811) mehr als 67.600 Einheiten neu zugelassen worden. Bei den Luxuslinern gingen fast 11.900 Einheiten auf das Konto vom 7er-BMW (2.149), der Mercedes S-Klasse (5.506) und dem Porsche Taycan (4.236). Die Experten von Jato Dynamics haben einen Blick auf die ökonomischen Daten dieser Segmente geworfen. Beim Normverbrauch und dem CO2-Ausstoß gibt es starke Unterschiede zwischen den Modellen, wie die Tabellen zeigen. Bei den Plug-In-Hybriden ist allerdings zu beachten, dass der Normverbrauchswert, wenn überhaupt, nur mit vollem Akku und sehr mäßigen Gasfuß erreichbar ist.
Bei den Benzinern/Benzin-Hybriden liegen die Verbrauchswerte von unter zwei Litern im Schnitt – die der Mercedes 580E, Pole­star 1, Audi A6 50 TFSI E, DS 9 1.6 E-Tense 250, BMW 530E und 745E sowie der Porsche Panamera 4 E-Hybrid zumindest nominell konsumieren – in der Konsum-Hitliste auf den Plätzen 1 bis 8 (Tabelle bis Platz 5). Am unteren Ende der Skala, mit einem Durchschnittsverbrauch von 13,4 Litern, rangiert die 612 PS starke Mercedes Maybach S680 Limousine. Sauberer und sparsamer sind die Lexus-Modelle ES 300h, die laut Hersteller 4,4 Liter beziehungsweise 6,4 Liter benötigen und damit in der Hitliste unter die Top Ten der Benzin-Sparfüchse kommen.
Bei den Fahrzeugen mit Diesel-/Diesel-Hybrid-Antrieb klafft die Konsumschere lediglich um sechs Liter auseinander. Bei den Benzinern dagegen waren es fast mehr als 12 Liter. Mit einem Normverbrauchswert von 1,2 Litern steht die Stuttgarter Mercedes Limousine E300 DE ganz oben auf dem Treppchen der Konsum-Geizhälse. Den Silberplatz kann sich der Jaguar XF D200 (4,4 Liter) sichern. Die Konsumstraße der Top Ten geht jeweils mit einem Mehrverbrauch von 0,2 Liter weiter. Auf Platz drei folgt der Münchner 520D (4,8 Liter) und Rang vier wird vom Volvo V90 B4 D (5,0 Liter) besetzt. Auf den Plätzen fünf bis zehn können sich der Audi A6 40 TDI (5,3 Liter), der BMW 739D und Mercedes CLS 220D (jeweils 5,5 Liter), der BMW 840D MHEV und der Audi A7 40 TDI (jeweils 5,6 Liter) sowie der BMW 630D MHEV Gran Turismo platzieren (Tabelle bis Platz 5). Am unteren Ende der Skala mit einem Normverbrauch von über sieben Litern rangieren die Ingolstädter Allrad-Versionen S6 TDI und A8 50 TDI sowie der E400D von Mercedes.

Text Ute Kernbach
Fotos Audi, Mercedes, Volvo

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar