Verbrauchswerte Mittelklasse


Saubermänner aus dem Reich der Mitte: Lexus IS und Peugeot 508

0

In den ersten acht Monaten dieses Jahres wurden rund 193.100 Fahrzeuge aus dem Segment der Mittelklasse neu zugelassen. Dazu gehören der VW Passat, der 3er-BMW und die Mercedes C-Klasse auf deren Zulassungskonto im genannten Zeitraum allein knapp 91.900 Einheiten entfielen. Das Angebot in dieser Klasse ist vielfältig – insgesamt stehen rund 760 verschiedene Modellversionen von 16 Herstellern zur Wahl. Davon sind knapp 390 Versionen mit einem Diesel/Diesel-Hybrid-Antrieb ausgestattet. Die Preispalette beginnt bei rund 28.300 Euro für einen Mazda6 Skyactiv-G 145 und endet bei dem 510 PS starken Mercedes AMG C63 S für fast 85.000 Euro.
Die Marktbeobachtungsexperten von Jato Dynamics haben in dieser Klasse einen Blick auf die ökonomischen und wirtschaftlichen Daten geworfen. Beim durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch (siehe auch Tabelle) der einzelnen Modelle liegen Welten. Bei den Benzinern klafft die Schere der Normverbrauchswerte um 6,2 Liter von 4,6 bis 10,8 Liter Kraftstoff auseinander, bei den Diesel-Modellen dagegen nur um 2,9 Liter: Sie saugen 3,5 bis 6,4 Liter vom schwarzen Gold auf.
Bei den Benzin-Modellen stehen der Lexus IS 300h und der Peugeot 508 1,6 PureTech 180 ganz oben auf dem Treppchen. Der 223 PS starke Lexus benötigt im Schnitt 4,6 Liter Benzin und setzt sich damit an die Spitze der Sparfüchse. Den Silberrang mit einem Normverbrauch von 4,9 Litern beansprucht der 181-PS-Franzose. Dicht dahinter rangiert der ŠKODA Superb 1,5 TSI (5 l), der VW Passat 1,5 TSI (5,1 l) und der Münchner 318i (5,3 l). Der Mercedes CLA 200 (5,4 l) und der Audi A4 35 TFSI (5,5 l), konsumieren jeweils 0,1 Liter mehr. Rund fünf Liter mehr dagegen schlucken der BMW M4 mit 450 PS und der 510 PS starke Mercedes-AMG 63, die mit einem Normverbrauch von 10,2 beziehungsweise 10,8 Liter pro 100 km am unteren Ende der Konsumstraße rangieren.

Auf der Dieselseite können die Franzosen mit dem Peugeot 508 1,5 BlueHDI 130 punkten, der mit einem Normverbrauch von 3,5 Litern den Goldplatz der Sparfüchse belegt. Lediglich 0,3 Liter Mehrverbrauch haben der Audi A4 35 TDI und sein Konzernbruder ŠKODA Superb 2,0 TDI, die den Silberplatz für sich beanspruchen. Platz vier teilen sich der Opel Insignia 1,5 Diesel und der VW Passat 2.0 TDI mit einem Normverbrauch von jeweils 3,8 Liter. Geringfügig mehr Durst haben die Diesel-Hybrid Modelle BMW 430d (3,9 Liter) und 320d sowie der Mercedes CLA 180d mit einem Normverbrauch von jeweils 4,0 Litern.

FOTOS LEXUS

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar