Verbrauchswerte: Kompaktklasse


Unterschiede von mehr als fünf Liter

0

Toyota Corolla

Fast 1.100 Modellversionen von 26 Herstellern stehen derzeit in der Kompaktklasse zum Verkauf in Deutschland parat, darunter knapp 380 Fahrzeuge mit Dieselantrieb. Jedes fünfte, von Januar bis November 2020, neuzugelassene Fahrzeug in Deutschland kam aus der Kompaktklasse. Die Hitliste der Neuzulassungen führt der VW Golf mit knapp 122.900 Einheiten an. Für den Ford Focus entschieden sich rund 49.200 Käufer, der Škoda Octavia konnte knapp 46.900 Kunden für sich gewinnen. Den Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß in der Kompaktklasse (umgangssprachlich: Golf-Klasse) haben die Experten von Jato Dynamics ins Visier genommen. Die Konsumunterschiede in diesem Segment sind besonders bei den Benzinern gravierend. Dort klafft die Schere auf 100 Kilometer um mehr als fünf Liter auseinander. Als besonders sparsam und sauber erweisen sich die Hybridmodelle Toyota Corolla (3,3 Liter), der neue Suzuki Swace (3,4 Liter) und der Kia Niro (3,7 Liter) mit einem Normverbrauch von unter vier Liter (siehe auch Tabellen). Die drei Asiaten sind auch die einzigen Benziner/Hybriden ihrer Klasse, deren CO2-Emissionen unter 90 g/100 km liegen. Platz vier mit einem Normverbrauch von je 4,1 Liter beanspruchen die Hybridmodelle Ford Focus 1.0 EcoBoost und Lexus CT für sich. Aber auch der Audi A3 30 TFSI, Hyundai 1.6 Ioniq Hybrid, der Škoda Octavia 1.0 TSI E-Tec sind mit einem Normverbrauch von jeweils 4,2 Liter sowie der Opel Astra 1.2, Mazda3 2.0 M-Hybrid und der VW Golf 1.0 eTSFI – die je 4,3 Liter im Schnitt konsumieren – unter den TopTen der Sparfüchse vertreten.
Schlusslicht ist der Audi RS3 mit der 2,5-Liter-Maschine unter der Haube. 8,5 Liter auf 100 Kilometer sind – gemessen an heutigen Standards – bereits ein grenzwertiger Verbrauch, aber immerhin arbeiten hier
400 PS unter der Motorhaube. Rund zwei Liter weniger verbraucht der 306 PS starke BMW M135i (6,3 Liter). Das bedeutet, dass beim RS3 auf 100 Kilometer für über zehn Euro Benzin durch die Leitungen fließen, beim Sparfuchs von Toyota sind es weniger als vier Euro.
Auf der Seite der Selbstzünder klafft die Normverbrauchschere lediglich um 1,7 Liter auseinander. Mit knappem Vorsprung können sich der Opel Astra 1.5 und der Seat Leon 2.0 mit einem Verbrauch von je 3,4 Liter/100 km behaupten. Dicht dahinter folgen der Dacia Logan (als Neuwagen 2020 ausgelaufen), Ford Focus und Peugeot 3008 mit einem Verbrauch von jeweils 3,6 Liter. Unter den TopTen der Diesel-Sparfüchse finden sich auch Versionen vom Audi A3, BMW 1er-Reihe, Citroën C4, Kia Ceed, Škoda Octavia und VW Golf mit Normverbrauchswerten zwischen 3,7 und 3,8 Liter. Am unteren Ende der Skala rangieren, mit Normverbrauchswerten von 5,0 beziehungsweise 5,1 Liter auf 100 Kilometer, der 190 PS starke Ford Focus ST und der Škoda Octavia Scout. Die robust auftretende Version des Mittelklassemodells hat
200 PS unter der Motorhaube.

Foto Toyota

 

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar