Verbrauchswerte Kleinwagen


Nicht immer gilt der »Billigtarif«

0

Toyota Yaris

Autokauf hat stets mit viel emotionalen und rationalen Motiven zu tun. Für die emotionalen Gründe stehen in erster Linie das Markenimage und die Formensprache des Fahrzeugs. Bei den rationalen Beweggründen wird es schwieriger und verlangt ein genaues Studieren der Preise, Serienausstattung, Versicherungseinstufungen und vielem mehr. Insbesondere die Verbrauchswerte spielen in Zeiten teurer Spritpreise und des Treibhauseffektes eine wichtige Rolle. Im Kleinwagenbereich geht die Post ab – so kamen beispielsweise kürzlich der Opel Corsa und Peugeot 208 komplett neu auf den Markt.
Derzeit werden hierzulande mehr als 400 verschiedene Fahrzeugversionen, davon nicht ganz 40 Kleinwagen mit Dieselantrieb, in dieser Klasse angeboten. Preislich geht das Angebot von 6.990 Euro für den Dacia Sandero mit 73 PS bis hin zum 31.900 Euro teuren Mini John Cooper Works mit 231 PS. PS-mäßig liegen ebenso Welten zwischen den einzelnen Modellversionen wie beim Spritkonsum. Mit satten 231 PS ist der Mini beispielsweise nicht nur der durstigste Kandidat, sondern auch derjenige mit dem größten CO2-Ausstoss (157 g/km). Leistung verlangt eben einen Tribut. Von den rund 400 angebotenen Fahrzeugversionen haben lediglich 84 Autos oder 21 Prozent einen CO2-Ausstoss von unter 100 g/km. Jato Dynamics hat einen Blick auf die jeweiligen Normverbrauchswerte laut Hersteller auf 100 Kilometer in der Kleinwagenklasse geworfen und die sparsamsten Modelle aufgelistet (siehe auch Tabellen).
Bei den Kleinwagen mit Benzinmotor hat Toyota mit dem Yaris Hybrid die Nase ganz vorn. Der kleine 100 PS starke Japaner ist der alleinige Vertreter seiner Klasse, der unter vier Liter (3,7 l/100 km) verbraucht. Platz zwei mit einem Normverbrauch von 4,1 Liter teilen sich der Ford Fiesta 1.0 EcoBoost, der Suzuki Swift 1.2 Dualjet Hybrid und die beiden PSA-Newcomer Opel Corsa 1.2 sowie Peugeot 208 1.2. Mit einem Normverbrauch zwischen 4,2 und 4,5 Liter rangieren der Citroën C3 1.2 (4,2 l/100 km), der Suzuki Ignis 1.2 Hybrid (4,3), der Renault Clio 1.0 (4,4), der Nissan Micra 1.0 (4,5) und der Skoda Fabia (4,5) auch in der Top-Ten-Sparfuchsliste. Der VW Polo 1.0 TSI hat mit einem Normverbrauchswert von 4,6 Liter geringfügig mehr Durst.
Bei den Selbstzündern ist die Auswahl in der Kleinwagenklasse eher dürftig. Lediglich sieben Hersteller bieten Klein-wagen auch mit einem Dieselaggregat an. Allen vorweg die Konzernbrüder Citroën C3, Opel Corsa und Peugeot 208 – unter deren Motorhaube ein 102- PS-Dieselaggregat werkelt – mit einem Normverbrauch von 3,2 Liter auf 100 Kilometer. Dahinter auf Rang vier der Verbrauchs-Hitliste mit einem Mehrverbrauch von 0,3 Liter rangiert der 85 PS starke Ford Fiesta 1.5 TDCI (3,5 l/100 km). Der Kölner kann sich damit noch vor dem Dacia Sandero 1.5 Blue DCI (3,6), den VW Polo 1.6 TDI (3,7) und dem Seat Ibiza 1.6 TDI (3,9) positionieren.

FOTO Toyota

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar