Verbrauchswerte: Crossover und kleine SUV


Zwischen 2 und 9 Liter im Durchschnitt

0

Opel Crossland

Die Nachfrage nach Crossover- und SUV-Modellen ist in Deutschland seit Jahren unverändert hoch. Allein in den ersten acht Monaten 2021 wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt mehr als 441.000 SUV neu zugelassen, was einem Plus von knapp 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Einige Modelle in Zahlen: Die VW T-Roc und T-Cross fanden zusammen rund 62.760- mal einen Käufer, beim Hyundai Kona waren es rund 20.620 und beim Opel Mokka knapp 15.000 Verkäufe.
Gerade in Zeiten des Klimawandels gewinnen beim Autokauf aber auch die Verbrauchswerte beziehungsweise CO2-Emissionen an Bedeutung, wenn es um die Neuanschaffung geht. Den durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch verschiedener SUV und Crossover haben die Marktexperten von Jato Dynamics näher ins Visier genommen.
Den geringsten Verbrauch unter den Benziner/Hybriden hat der Mini Countryman 1.5 SE (1,9 l), der sich damit Platz 1 als »Knauser« sichert. Diesen Wert kann er allerdings nur mit vollem Akku und vorsichtigem Gasfuß erreichen. Es folgen auf den Plätzen 2 und 3 die Hybride von Hyundai (Kona) und Toyota (Yaris Cross). Der 141 PS starke Kona 1.6 GDI Hybrid begnügt sich im Schnitt mit 4,3 Litern und der brandneue Yaris Cross HEV benötigt mit einem Normverbrauch von 4,4 Litern nur unwesentlich mehr an Benzin auf die 100-Kilometer-Distanz. Unter die Top Five der Konsum-Hitliste reihen sich mit einem Normverbrauch von je 4,5 Litern der Kia Stonic 1.0 T-GDI Hybrid, Opel Mokka 1.2 Turbo und Peugeot 2008 1.2 PureTech. Dicht dahinter können sich der Opel Crossland (4,6 l), Škoda Kamiq (4,7 l), Citroën C3 Aircross (4,8 l) und der VW T-Cross (4,8 l) platzieren. Am Ende der Liste landet mit einem Durchschnittsverbrauch von 8,5 Litern der 280 PS starke Hyundai Kona N.
Bei den Diesel können sich mit knappem Vorsprung die Konzernbrüder Citroën C3 Aircross und Opel Crossland – jeweils mit 110-PS-Motorisierung – und einem Normverbrauch von 3,6 Litern den Spitzenplatz sichern. Dicht dahinter folgen der Peugeot 2008 1.5 BlueHDI (3,7 l), der Ford Puma 1.5 EcoBlue und der Opel Mokka 1.5 Diesel mit einem Verbrauch von jeweils 3,8 Liter. Unter die Top Ten der besonders sparsamen Diesel finden sich auch der Audi Q2 30 TDI (4,0 l), der Mini Countryman 1.5 One D (4,2 l), VW T-Roc 2.0 TDI (4,2 l), Fiat 500X 1.3 Multijet (4,6 l) und der Jeep Renegade 1.6 Multijet 2WD (4,7 l). Die Schlusslichter mit einem Verbrauch von jeweils fünf Litern bilden der 130 PS starke Fiat 500X 1.6 Multijet und der Mini Countryman 2.0 mit 190 PS.
Welcher Antrieb soll’s nun sein? Die Verteilung des Angebots mag als Entscheidungshilfe dienen: In Deutschland gibt es derzeit rund 400 verschiedene Modellversionen kleinerer Crossover/SUV. Nur rund 90 davon haben einen Dieselmotor an Bord.

Foto Opel

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar