Neu auf den Straßen


0

Kia K9

Hierzulande ist die Oberklassen-Limousine K9 nicht vorgesehen. Dennoch zeigt schon die Namengebung, welche ehrgeizigen Ziele Kia sich generell damit setzt. Die Bezeichnung ist Kürzel für Kratos (Gott der Macht) und Kinetik (Bewegung von beschleunigten Körpern). Die Zahl zeigt die Top-Position: Die kleineren K7 und K5 kennt man außerhalb Koreas als Optima und Cadenza.

Kia K9 Front

Opel Mokka

Ein kleines SUV schien für den Hersteller mit dem Blitz-Logo bisher nicht die Bohne interessant. Das ändert sich mit dem Opel Mokka: Auf Basis des Corsa kommt er mit auffälligerem – muskulös-rundlichem – Design. Es wird ihn als Fronttriebler und mit Allrad geben. Klar, der Eindruck soll nicht bloß an der City-Ampel gut ausfallen.

274017

274019

Mercedes Citan

Er soll in verschiedenen Varianten gebaut werden und nicht nur «Lastesel» sein, sondern zugleich attraktiv für die Personenbeförderung. Partner bei der Entwicklung des Mercedes Citan ist die Renault-Nissan-Allianz. Die technische Basis des Vaneo-Nachfolgers mit eigenständigem Design bildet die künftige Generation des Renault Kangoo.

12A102

Nissan Invitation Concept

Ein Auto muss einladend sein – sonst kauft’s niemand. Bei Nissans aktueller Studie ist dieser Gedanke gleich Namengeber: Zu den besonders einladenden technischen Features gehört der «Around View Monitor» (AVM) von Nissan: Mit einer 360-Grad-Rundumsicht soll insbesondere rückwärtiges und paralleles Einparken vereinfacht werden.

88574_1_5

Mazda Takeri

Der Takeri erfindet zwar nicht das Auto neu, aber doch die nächste Generation des «Großen» aus dem Hause Mazda. Er folgt konsequent der aktuellen Designsprache «Kodo», gibt sich betont dynamisch, sportlich, fast aggressiv. Auch unter der Haube gibt es fast nur Neues. Das gilt für Fahrwerk, Getriebe und Motoren – letztere sollen, bei aller Sportlichkeit, betont knauserig mit Kraftstoff umgehen.

Takeri_2012_action_04__jpg300

Peugeot 3008 Hybrid 4

Unter der Bezeichnung Hybrid 4 kombiniert Peugeot beim 3008 einen Selbstzünder mit 120 kW/163 PS und einem 27 kW/37-PS-starken Elektromotor. Das zweite Modell mit der besonders umweltfreundlich ausgelegten Technologie wird mit typischen SUV-Attributen ausgerüstet und wird daher im Rahmen des Peugeot-Programms als eigenständige Baureihe verstanden – nicht bloß als Erweiterung der 3008-Palette.

1327410698_Peugeot_3008_HYbrid4_150

Volvo V40

Sportlich in die Kompaktklasse: Mit dem neuen V40 will der Hersteller in jenem Segment (wieder) punkten, zumal der extravagante Einsteiger C30 bewusst als Kleinwagen angeboten wird. Das neue Modell setzt nicht auf Extravaganzen, wohl aber gleichermaßen auf Chic, Charme und innere Werte.

VolvoV4028021207

VW eT

An Steven Spielbergs Kultfigur mit dem Leuchtfinger erinnert der Name nur lautmalerisch: Mit dem eT zeigt der Wolfsburger Hersteller seine Vision eines elektrisch angetriebenen Transporters im Sinne eines Volks-Wagens. Da werden vielleicht eher Erinnerungen an den Bulli denn an die Kino-Geschichte wach.

Volkswagen Forschungsfahrzeug eT!

Volkswagen Forschungsfahrzeug eT!

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar