Marktbetrachtung – Kompaktvans vs. Großraumlimousinen


Transportkünstler im Vergleich: B-Klasse und S-Max haben die Nase vorn

0

Neue Autos werden entweder mit heißem Herzen oder kühlem Kopf gekauft. Doch eines steht außer Frage: Ist das Fahrzeug erst mal zugelassen, hat bereits sein Wertverlust eingesetzt. Das ist leicht nachvollziehbar, denn ein Auto wird gefahren und damit abgenutzt – das bedeutet eben Wertverlust. Wie hoch allerdings der künftige Wertverlust bzw. Restwert ist, darüber geben die Forecasts-Spezialisten aus Saarbrücken Auskunft (siehe auch Tabellen).

B-Klasse  (W245)  2008

Die Zahl der Van-Anbieter wurde in den vergangenen Jahren immer größer und die Raumfahrzeuge näherten sich immer mehr in den Fahr- und Handlingseigenschaften den Pkws. Nicht nur, dass die heutigen Multipurposevehicles in schön geschnittenen Karosserien daherkommen und nicht mehr die Lasteneselfunktion erkennen lassen, für die sie ursprünglich einmal gedacht waren – die Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Kombis liegen auf der Hand. Kompakte Abmessungen außen verbinden sich mit einem Höchstmaß an Innenraumflexibilität zu einem attraktiven Ganzen.

Kompaktvans: B-Klasse, Zafira und Corolla Verso auf dem Treppchen

Die Spitzenposition in Sachen Wertstabilität im Segment der Kompaktvans attestieren die Prognostiker dem Stern-Mobil B180 Blue-Efficiency. Seine Mitbewerber steckt derStuttgarterin die Tasche.In vier Jahren bescheinigen die Experten dem Mercedes noch einen Restwert von 58,5 Prozent, der damit um3,5 Prozentpunkte über den Werten der Zweitplatzierten von Opel und Toyota liegt. Die ladefreundlichen Wettbewerber auf Rang zwei – der Opel Zafira und Toyota Corolla Verso – sind in vier Jahren noch 55 Prozent ihres ehemaligen Neupreises wert.

Dann geht es Schlag auf Schlag: Mit einem Restwert von jeweils 54 Prozent in vier Jahren können sich der VW Touran und der Skoda Roomster behaupten. Dicht auf deren Fersen mit einem Restwert von 53,5 beziehungsweise 53,0 Prozent in vier Jahren sind der Kia Soul 1.6 bzw. der Seat Altea XL 1.8. «Der wirklich preisgünstige Weg zu einem großen Fahrzeug zu kommen, repräsentiert der Altea XL, der insbesondere durch eine sehr gute Basisausstattung und üppigste Platzverhältnisse glänzt. An die etwas bauchige Form der Karosserie muss man sich allerdings erst einmal gewöhnen. Das VW-Inside-Gefühl, beim Betrachten der Armaturen und der Materialien wirkt sich dann auch auf den Restwert aus. Trotz geringfügig höherer Preise liegt das Restwertniveau des Altea XL auf der Höhe des normalen Altea», so Dieter Fess, Mitinhaber der Bähr & Fess Forecasts GmbH.

Restwerte MPV -- Renault Espace

Dahinter rangieren der Mazda5 1.8 und der Mitsubishi Grandis 2.4 mit einem Restwert von jeweils 52 Prozent. «Der Zafira- und Touran-Konkurrent Mazda5 ist, obwohl deutlich weniger teuer, keinen Deut schlechter als die arrivierte Konkurrenz. Der 143 PS Diesel ist die ausgewogenste Motorisierung und der Japaner kann durchaus luxuriös ausgestattet werden. Insbesondere wenn man die beiden elektrischen Schiebetüren ordert, sind die Restwerte des Mazda5 auf einem konkurrenzfähigen Niveau», so Dieter Fess.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass die Restwerte in Prozent relativ eng zusammen liegen. Betrachtet man aber die monetäre Seite, klafft die Schere von rund 7.400 Euro für den Kia Soul bis hin zu etwas mehr als 12.600 Euro in vier Jahren für den Peugeot Newcomer 5008. «Der 5008 ist eine weitere Interpretation des PSA-Konzerns, was familientaugliche Fahrzeuge anbelangt. Der C4 Picasso, obgleich älter, sieht immer nach Centre Pompidou aus; wohingegen der 5008 eher zum Arc de la Défense passt. In jedem Fall ist der neue Peugeot ein frischer Van, der ausstattungstechnisch und auch preislich alles richtig macht. Wenn man die anstehenden Modellwechsel der Konkurrenten berücksichtigt, dann liegen für bestimmte 5008-Modelle die Wieder-verkaufswerte in drei Jahren deutlich an dritter Stelle dieses Segmentes», so Dieter Fess.

Restwerte MPV -- KIA Soul

Full-Size-Vans – Ford S-Max am wertstabilsten

Im Wertstabilitätsrennen der Full-Size-Vans geben die Propheten aus dem Saarland dem Ford S-Max beste Noten. In vier Jahren attestieren die Prognostiker dem Kölner mit der Zweiliter-Motorisierung noch einen Restwert von 52 Prozent. Dicht dahinter rangiert der große Ford-Bruder Galaxy 2.0 TDCI und der Citroën C8 2.0 HDI mit einer Restwert-Prognose von jeweils 51 Prozent im Vergleichzeitraum. «Der PSA-Diesel gehört zweifellos zu den besten Motoren in dieser Klasse. Wobei es der Citroën insbesondere in der 170 PS-Version schafft, auch mit einem vergleichsweise geringen Verbrauch, hervorragende Fahreigenschaften zu produzieren. Der mittige Instrumententräger ist wohltuend anders und man gewöhnt sich rasch daran. Die Anmutung im Innenraum entspricht – zumindest in der Exclusive-Ausstattung – eher der ersten Klasse einer Fluglinie. Das C8-Vergnügen ist allerdings auch nicht ganz günstig. Der Groß-Citroën ist im letzten Drittel seines Produktlebenszyklus angekommen und das merkt man auch seinen Restwerten an», so Dieter Fess.

Restwerte MPV -- Lancia Phedra

Dem Gros der ausgewählten XXL-Kombis attestieren die Experten in vier Jahren noch einen Restwert von mindestens der Hälfte ihres ehemaligen Neupreises.

Kompaktvans

Marke/Modell Prognose in % Prognose in € Neupreis in €
Kia Soul 1.6 15.900 53,5 7.394
Mazda5 Komfort 1.8 21.100 52,0 10.128
Mercedes B 180 Blue Efficiency 25.645 58,5 10.643
Mitsubishi Grandis Invite 2.4 26.390 52,0 12.667
Opel Zafira Edition 111 1.8 24.995 55,0 11.248
Peugeot 5008 Premium 1.6 25.750 51,0 12.618
Renault Scenic Dynamic 2.0 22.200 50,0 11.100
Seat Altea XL 1.8 Style 22.290 53,0 10.476
Skoda Roomster 1.6 Style Plus Edition 18.429 54,0 8.477
Toyota Corolla Verso 1.8 Life 24.700 55,0 11.115
VW Touran TDI Conceptline 25.575 54,0 11.765

Großraumlimousinen

Marke/Modell Prognose in % Prognose in € Neupreis in €
Citroën C8 Comfort 2.0 HDI 32.260 51,0 15.807
Fiat Ulysse Emotion 2.2 32.100 48,0 16.692
Ford Galaxy 2.0 TDCI Concept 34.250 51,0 16.783
Ford S-Max 2.0 Titanium TDCI 32.900 52,0 15.792
Kia Carnival 2.9 CRDI EX 29.855 46,0 16.122
Lancia Phedra 2.0 Argento 31.800 47,0 16.907
Mercedes Viano 2.2 CDI Trend 38.140 50,0 19.070
Peugeot 807 Family HDI 30.050 50,0 15.025
Renault Espace 2.0 dCi Dynamique 34.350 49,0 17.519
Seat Alhambra 2.0 TDI Best of Vigo 28.690 50,0 14.345
VW Sharan 2.0 TDI Comfortline 33.925 50,0 16.963

Quelle: Bähr & Fess Forecasts / Stand Januar 2010 / Händler-Verkaufspreise / Basislaufleistung

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar