In der Golfklasse sind Kombis restwerttechnisch im Vorteil


Marktbetrachtung Kompaktklasse – Schrägheck contra Kombi

0

Der Restwert – wie viel vom Neupreis ist beim späteren Gebrauchtwagenverkauf noch zu erzielen – ist ein wichtiges Kriterium beim Kauf eines Neuwagens und sollte daher nicht außer Acht gelassen werden. Der Wertverlust jedes einzelnen Fahrzeuges setzt bereits unmittelbar nach der Zulassung ein und nagt je nach Fabrikat und Modell mit unterschiedlicher Intensität. In den letzten Jahren haben Kombis immer mehr gewonnen und sind immer häufiger zum Ersatz für die konventionellen Familienlimousinen geworden. Die universell verwendbaren Kombinationsfahrzeuge sind angesichts von steigenden Freizeitaktivitäten einfach attraktiver geworden und werden lediglich von dem erstarkten Segment der Minivans in Bedrängnis gebracht.

24_X_VW_Astra Variant _- Butschel 3

Wie wertstabil sind zwei unterschiedliche Karosserieformen eines Modells in der Zukunft? Die prognostizierten Restwerte (s. Tabelle) belegen, dass es einen Trend – übrigens nicht nur in dieser Klasse – zugunsten der Kombis gibt. Die Prognosespezialisten der Bähr & Fess Forecasts GmbH, Saarbrücken, haben die durchschnittlichen Restwerte von ausgewählten Kombis und Schrägheckmodellen in der Kompaktklasse in vier Jahren ermittelt und gegenübergestellt. Die Kombis sind um bis zu vier Prozentpunkte wertstabiler als ihre Schrägheck-Pendants. Kombis sind – nicht zuletzt dank ihrer größeren Variabilität und oft auch durch ihr gelungenes Äußeres – die erste Wahl, wenn es um geringe prozentuale Wertverluste geht.

24_X_Ford_Focus Turnier Frühjahr 2008 _- Butschel 5

Seit Mitte letzten Jahres ist die dritte Generation des neuen Golf Variant von Volkswagen auf dem deutschen Markt erhältlich. Die Prognoseexperten attestieren dem Wolfsburger Kombi einen respektablen Werteverlauf und ein besseres Wertverhalten als seinem Schrägheck-Pendant, was allerdings vor allem daran liegt, dass der aktuelle Golf bereits im laufenden Jahr abgelöst werden wird. In vier Jahren ist beispielsweise der 102 PS starke Kombi in der Comfortline-Version noch 57 Prozent seines ehemaligen Neupreises wert. Sein Schrägheck-Pendant dagegen kann nur noch 55,5 Prozent Restwert aufweisen. Auf etwa gleich hohem Niveau liegt die Wertbeständigkeit des Opel Astra Caravans, der nach diesem Zeitraum noch einen Restwert von 56 Prozent liefert. Der Fließheck-Astra mit der 1,6-Liter-Motorisierung und 5 Türen, macht seine Sache dagegen zwar immer noch gut – ihm attestieren die Experten nur noch einen Restwert von 53 Prozent. Das sind drei Prozentpunkte weniger an Wert als der Caravan. «Man merkt der Astra Limousine zwar allmählich an, dass sie in die Jahre gekommen ist; wie keiner der Vorgänger hat es die aktuelle Astra-Generation geschafft, dem Erzrivalen aus Wolfsburg lange Zeit Paroli zu bieten. Auch hier ist die Kombi-Variante das etwas attraktivere Angebot», so Prognoseexperte Dieter Fess. Ein um vier Prozentpunkte differenziertes Wertverhaltens-Ergebnis zugunsten der Kombi-Variante bescheinigen die Experten dem Dacia Logan Combi nach vier Jahren. Mittlerweile gehört es zu den Binsenwahrheiten, dass man mit dem Kauf eines Dacias nicht nur Geld spart, sondern durchaus einen vernünftigen automobilen Gegenwert erhält. Dies gilt noch deutlicher für den Erwerb eines Dacia-Kombi. «Kaum ein anderes Fahrzeug in Deutschland verliert weniger Euro pro Jahr als der Franzose aus Rumänien. Dafür bekommt man sogar einen Siebensitzer und gegen Aufpreis gibt es geradezu luxuriös anmutende Extras wie Klimaanlage und elektrische Fensterheber. Für Menschen, die an einer preiswerten Art der Fortbewegung interessiert sind, ist der Dacia ein Angebot, welches man eigentlich nur schwerlich ablehnen kann», so Fess. Die Restwertprognosen nach vier Jahren für den Dacia mit der 1,6-Liter-Maschine unter der Haube lauten 50,5 Prozent für den Kombi und 46,5 Prozent für die Schräghecklimousine. Insofern ist eigentlich nur zu raten, dass jeder Dacia-Interessent auch aus finanziellen Gründen zum Kombi greifen sollte. Dieser ist zwar von den Anschaffungskosten teuerer – der Mehrpreis macht sich allerdings beim Wiederverkauf mehr als bezahlt.

24_X_Dacia_Logan MCV = Butschel 4

Ebenfalls wertstabiler als der klassische Fünftürer – hier öffnet sich die Schere allerdings nicht ganz so weit – ist im vierten Jahr der 1,6-Liter Focus Turnier. Der Ford-Kombi hat nach diesem Zeitraum einen Restwert von 54 Prozent. Bei der fünftürigen Limousine liegt er um zwei Prozentpunkte niedriger. Im Frühjahr kommt jedoch der facegeliftete Focus auf den deutschen Markt. «Nach dem mutigen Facelift zum Ende letzten Jahres, steht der Focus deutlich attraktiver auf seinen Rädern als zuvor. Zumindest gilt das für die Frontpartie, bei der Gestaltung des Heckbereichs scheint die Kölner der Mut etwas verlassen zu haben. Der Focus Turnier war selten erste Wahl, wenn es darum ging, einen Focus zu kaufen. Er stellt aber nach wie vor ein interessantes Angebot für Kleingewerbetreibende und Kleinfamilien dar. Die Wiederverkaufsvorzüge liegen minimal zu Gunsten des Kombi», so Fess. Aber auch beim Renault Megane, Skoda Octavia und Kia C’eed weisen die Kombi-Modelle bessere prozentuale Restwerte auf (Megane: plus zwei Prozentpunkte, Octavia: plus 1,5 Prozentpunkte, C’eed: plus 1 Prozentpunkt) als ihre Schrägheckpendants auf.

24_X_Skoda_Octavia Combi = Butschel 6

Analysiert man die Neupreise der jeweiligen Modelle in Euro und Cent und errechnet die Restwerte nicht relativ (in Prozent vom Neupreis), sondern ebenfalls in Euro, bringt das interessante Aspekte. So kostet der fünftürige Astra 1.6 von Opel neu 19.400 Euro. Der Mehrpreis für die Kombi-Version beträgt 775 Euro. In vier Jahren ist die Rüsselsheimer Fließheck-Limousine noch rund 53 Prozent ihres Neupreises wert, also circa 10.280 Euro. Der Kombi von Opel hat jedoch nach vier Jahren einen prognostizierten Restwert von rund 11.300 Euro. Damit hat der Kombi-Käufer verglichen mit dem Schrägheck-Inhaber beim Gebrauchtwagenverkauf nach diesem Zeitraum über 1.000 Euro gewonnen. Der Mehrpreis beim Neukauf eines Kombis kann beim Gebrauchtwagenkauf also wieder hereingeholt werden.

Volkswagen Golf Variant

Restwert-Prognosen nach Jahren in Prozent

Neupreis Restwert in
Wertverlust
vier Jahren
in 4 Jahren
Dacia Logan Prestige 1.6 10.550 € 46,5 % 5.644 €
Dacia Logan Laureate Combi 1.6 11.350 € 50,5 % 5.618 €
Ford Focus Ambiente 1.6 16.950 € 52,0 % 8.136 €
Ford Focus Ambiente 1.6 Turnier 17.850 € 54,0 % 8.211 €
Kia C’eed LX 1.6 15.930 € 54,5 % 7.248 €
Kia C’eed LX Wagon 16.880 € 55,5 % 7.512 €
Opel Astra Edition 1.6 19.400 € 53,0 % 9.118 €
Opel Astra Edition 1.6 Caravan 20.175 € 56,0 % 8.877 €
Renault Megane Avantage 1.6 18.400 € 48,0 % 9.568 €
Renault Megane Avantage 1.6 Grandtour 19.000 € 50,0 % 9.500 €
Skoda Octavia 1.6 Elegance 20.750 € 50,0 % 10.375 €
Skoda Octavia 1.6 Elegance Combi 21.890 € 51,5 % 10.617 €
VW Golf V 1.6 Comfortline (102 PS) 18.975 € 55,5 % 8.444 €
VW Golf V 1.6 Comfortline Variant 20.525 € 57,0 % 8.826 €

Quelle: Bähr & Fess Forecasts / Stand Januar 2008 / Händler-Verlaufskaufspreise / Basislaufleistung

Differenzen: Diesel – Fließheck contra Kombi

Restwert in
vier Jahren
Neupreis Restwert in
vier Jahren
Dacia Logan Prestige 1.6 46,5 % 10.550 € 4.906 €
Dacia Logan Laureate Combi 1.6 50,5 % 11.350 € 5.732 €
Differenz 4,0 % 800 € 826 €
Ford Focus Ambiente 1.6 52,0 % 16.950 € 8.814 €
Ford Focus Ambiente 1.6 Turnier 54,0 % 17.850 € 9.639 €
Differenz 2,0 % 900 € 825 €
Kia C’eed LX 1.6 54,5 % 15.930 € 8.682 €
Kia C’eed LX Wagon 55,5 % 16.880 € 9.368
Differenz 1,0 % 950 € 687 €
Opel Astra Edition 1.6 53,0 % 19.400 € 10.282 €
Opel Astra Edition 1.6 Caravan 56,0 % 20.175 € 11.298 €
Differenz 3,0 % 775 € 1.016 €
Renault Megane Avantage 1.6 48,0 % 18.400 € 8.832 €
Renault Megane Avantage 1.6 Grandtour 50,0 % 19.000 € 9.500 €
Differenz 2,0 % 600 € 668 €
Skoda Octavia 1.6 Elegance 50,0 % 20.750 € 10.375 €
Skoda Octavia 1.6 Elegance Combi 51,5 % 21.890 € 11.273 €
Differenz 1,5 % 1.140 € 898 €
VW Golf V 1.6 Comfortline (102 PS) 55,5 % 18.975 € 10.531 €
VW Golf V 1.6 Comfortline Variant 57,0 % 20.525 € 11.699 €
Differenz 1,5 % 1.550 € 1.168 €

Quelle: Bähr & Fess Forecasts / Stand Januar 2008 / VK-Werte / Basislaufleistung

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar