60 Jahre Citroën Ami


Der Frauenversteher

0

Als kompaktes Modell sollte er die Lücke zwischen Kleinwagen (2CV) und Topmodell (DS) im Citroën-Portfolio schließen. Auf welche Kundschaft der Ami 6 insbesondere abzielte, verriet der Name, indem er gleich zwei Wortspiele nahelegte: Ein Freund (ami) sollte das Mittelklassemodell vor allem für weibliche Singles sein: Spricht man den Modellnamen korrekt aus, klingt er wie ein Synonym zu »La Missis« – das Fräulein – in Verbindung von französischer und englischer Sprache.

1966 der meistverkaufte Wagen der Marke
Ein Frauenversteher also. Aber keiner, dessen Design auf ungeteilte Begeisterung traf. Eher aufs Gegenteil. Dabei hatte Flaminio Bertoni, aus dessen Feder neben 2CV und DS auch der 1934 präsentierte Traction Avant stammte, einfach die Vorgaben im Lastenheft umgesetzt. Da stand die Alltagstauglichkeit ganz oben. Ihr zuliebe entschied sich Bertoni unter anderem für das charakteristisch versetzte (inverse) Heckfenster. Die Technik des Ami 6 kam großenteils vom 2CV, allerdings mit einem für das neue Modell vergrößerten Motor.

Fünf Jahre nach seinem Debüt konnten selbst die Skeptiker den Erfolg des Ami 6 nicht mehr leugnen. Insgesamt wurden 1.039.384 Exemplare produziert. Erst 1969 löste der Ami 8 den Vorgänger ab. Das Konzept wurde beibehalten, die Optik allerdings nicht ganz so polarisierend gestaltet. Auch zu Wortspielen lud der Neue nicht mehr ein. Einen komplett neuen Nachfolger gab es aber erst 1979 – den Viertürer Visa.

2020
Der seit 2020 in Frankreich angebotene Ami hat mit dem »Urahn« auf den ersten Blick nur den Namen gemeinsam. Tatsächlich aber gibt es weit mehr Parallelen. Der aktuelle Ami setzt beim E-Antrieb auf Minimalismus. Bei 45 km/h ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht, 75 Kilometer beträgt die Reichweite. Mehr muss im Stadtverkehr nicht sein, so die Philosophie hinter dem extrem kurzen und fast quadratischen Wägelchen. Eine Überzeugung, die auch andere Autohersteller teilen. Zum Vergleich: Der Honda e ist zwar deutlich größer als der französische Winzling, allerdings setzt auch hier der Hersteller darauf, dass die Reichweite mit 200 Kilometern ruhig bescheiden ausfallen darf. Das Diktat der Vernunft eint ganz klar Urahn und Nachfolger. Ob das auch für die Erfolgsgeschichte gilt, muss sich natürlich erst zeigen.

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar