Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e.V.

ZF bietet mobilen Getriebeservice an


Wie geschmiert

0

Die ZF Friedrichshafen AG hat beim Tochterunternehmen ZF Services das weltweite Ersatzteilgeschäft sowie alle Kundendienstaktivitäten gebündelt. Der Getriebeservice ist eine der gefragtesten Kernkompetenzen – ZF sieht sich auch als Servicepartner, der das Fahrzeug über den gesamten Lebenszyklus begleitet. Zu diesen Dienstleistungen für Gewerbetreibende, Flottenbetreiber und Kfz-Werkstätten – eben den ZF Services – zählen die Aufarbeitung von ZF-Aggregaten (Kupplungen, Wandler, Getriebe), Diagnosesysteme, Schulung und Beratung sowie das Bereitstellen von Reparatur- und Montageanleitungen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Thomas Bothe, Deutschland-Chef der ZF-Services mit über 20 Standorten inklusive elf bundesweiter Servicestellen, führt uns nicht ohne Stolz den neuen, 500.000 Euro teuren Getriebeprüfstand im südhessischen Pfungstadt vor. Er betont gleichzeitig, der technische Support für die Kunden werde mit der Komplexität der neuen Produkte immer anspruchsvoller. „Ein gutes Beispiel dafür ist der Getriebeölwechsel. Früher war ein Getriebeölwechsel in der Fachwerkstatt üblich, heute spricht man von sogenannten Lifetime-Ölfüllungen“, führt Bothe aus, doch sei diese Vorstellung etwas irreführend. „Kein Öl ist wirklich verschleißfrei.“

Nach 80.000 bis 120.000 Kilometern bzw. nach sechs bis acht Jahren trägt ein Getriebeölwechsel zur längeren Haltbarkeit des Getriebes und damit zu deutlich höherem Fahrkomfort bei.

ZF Services in Dortmund

Eine der ersten spürbaren Auswirkungen von verbrauchtem Getriebeöl bzw. zerstörten Öladditiven ist verminderter Schaltkomfort, beispielsweise durch ruckartige Gangwechsel. Freie, aber auch markengebundene Werkstätten stoßen durch die teilweise hohe Komplexität eines Ölwechsels speziell an Automatikgetrieben zunehmend an ihre Kompetenz-Grenzen. Alleine für die marktgängigsten Getriebe gibt es sechs verschiedene Ölsorten. Füllt die Werkstatt nun ein falsches Öl oder die falsche Menge des richtigen Öls ein, kann dies bis zum Totalschaden am Getriebe führen.

„Wir haben deshalb spezielle Ölwechselkits für ZF-Automatikgetriebe entwickelt, mit denen die Werkstatt diese Risiken ausschließen kann. Diese Kits enthalten neben den erforderlichen Ersatzteilen auch das notwendige Öl in der richtigen Menge“, stellt Bothe die ZF-Lösung vor, darüber hinaus biete ZF in seinen Servicestellen einen sogenannten Premium-Ölservice für ZF-Getriebe an, der nochmals effektiver ist als dies mit einem Ölwechselkit möglich sei. Diese Servicestellen prüfen das Getriebe und alle dazu gehörigen Komponenten; Ölwanne und Ölfilter sowie das Öl selbst werden ausgetauscht. Sie zerlegen das gesamte Steuergerät und setzen es nach Prüfung und Reinigung wieder zusammen. Defekte Einzelteile werden während des Reinigungsprozesses gegebenenfalls durch Neuteile ersetzt.

„Etwa zehn Prozent der Getriebe, für die wir einen Premium-Ölservice durchführen sollen, erweisen sich bei näherer Betrachtung als Reparaturfall. Dann offerieren wir dem Kunden die zeitwertgerechte Reparatur seines Original-Aggregats bzw. bei irreparablen Schäden ein preislich ebenfalls attraktives Austauschgetriebe.“

Da sich ZF Services auch um Fremdgetriebe kümmert, sind Fahrer moderner neuwertiger Fahrzeuge mit Automatikgetriebe jenseits der Garantiezeit also gut beraten, den richtigen Servicepartner aufzusuchen. Damit’s nicht irgendwann kracht und der schadenfrohe Nachbar „Schönen Gruß vom Getriebe“ ruft.

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar