Unterwegs in Virginia


Die Wiege der Vereinigten Staaten

0

Wo das langsamere, genussvolle Tempo des Südens auf das leistungsorientierte Streben des Nordens trifft, prallten einst zwei kämpferische Welten aufeinander: Kein anderer Staat der USA erlebte mehr Bürgerkriegskämpfe als Virginia. Doch neben der Geschichte seiner Schlachtfelder hat Old Dominion eine abwechslungsreiche Landschaft und kulinarische Überraschungen zu bieten.

FOTOS Charlotte Wolf

Willkommen in der Hauptstadtregion der USA! Nach einer knappen halben Stunde gemütlicher Autofahrt tut sich das Kontrastprogramm zur Hektik auf dem Flughafen Dulles der Regierungshauptstadt auf. Herrschaftliche Villen, von exakt geschnittenen Rasenflächen umsäumt, breiten sich über die grünen Hügel der westlich gelegenen Vororte von Washington D. C. aus. Im schier endlosen Grün der Landschaft im Prince William County erstreckt sich der Manassas-Nationalpark. Kaum zu glauben, dass sich vor knapp 160 Jahren auf dem Boden der so friedlich wirkenden Landschaft zwei der  blutigsten Schlachten des Amerikanischen Bürgerkriegs ereigneten, die als Battle of Bull Run in die Geschichte eingingen.

Heute geht es in der Farmbrauerei vor Ort darum, wer die meisten Treffer beim Verkosten der neuen Bier-Kreationen erzielt. Gut gelaunt verfolgt Dan die ratlosen Blicke der Craftbeer-Verkoster aus Bayern, während eine Band auf der Bühne mit Country-Sound die Stimmung anheizt. Der Touristikfachmann der Region ist stolz auf die neue Erlebnisbrauerei im geschichtsträchtigen Manassas. Die Brücke zur Vergangenheit haben die Gründer mit einem historischen Gebäude zwischen Bühne, Restaurant und Biergarten geschlagen. Eine Ruine sei das gewesen. Mit viel Sorgfalt habe das Brauereiteam die Fassaden im alten Stil wieder aufgebaut.

Richmond, die Hauptstadt des Bundesstaates Virginia, bietet neben aufragenden Bürotürmen und historisch bedeutenden Bauwerken einige sehenswerte Museen. Das Virginia State Capitol etwa war einst Regierungssitz des Bundesstaats und während des Bürgerkriegs Sitz der Konföderiertenregierung. In der zentralen Halle thront die Marmorstatue von George Washington, erster Präsident der Vereinigten Staaten.  

Auch der dritte amerikanische Präsident, Thomas Jefferson, der einst die Unabhängig-keitserklärung maßgeblich formuliert hatte, ist als Gründervater der Vereinigten Staaten in der amerikanischen Geschichte verewigt. Der Gründer der Demokratisch-Republikanischen Partei und „Vater der Universität von Virginia“ war gleichsam ein Universalgenie. Seine architektonische Begabung spiegelt sich in der Universität in Charlottesville und in seinem Wohnsitz Monticello (beide gehören heute zum Unesco Weltkulturerbe) sowie im Virginia State Capitol wider. Darüber hinaus setzte Jefferson auch im Weinanbau Zeichen. In der Effington Manor Winery, einem ebenfalls historischen Anwesen nahe Nokesville, folgt der Winzer den Spuren, die Jefferson einst gelegt hat, bis heute. 

INFO

Capital Region USA (Washington D. C., Virginia, Maryland)
www.capitalregionusa.de (deutschsprachige Website)

Anreise
United Airlines fliegt ab München nonstop nach Washington Dulles,
Preis ab 630 Euro (Hin- und Rückflug, Economy Class)

Übernachten
The Inn at Evergreen · www.innatevergreen.com
The Commonwealth, Richmond · www.thecommonwealthsuites.com
InterContinental The Wharf, Washington D. C. · www.wharfintercontinentaldc.com

Literatur
USA – Der Osten, Stefan Loose Travel Handbücher (24.99 Euro).

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar