Opel: Die Geschichte eines Weinguts


Zu Gast bei der Ur-Urenkelin des Autobauers

0

„Auto und Wein“ passen heute auf den ersten Blick nicht mehr zusammen – bei Schloss Westerhaus ist das aber durchaus der Fall. Im Jahr 1900 erwarb Heinrich, der dritte Sohn von Adam Opel, das Anwesen bei Ingel- heim am Rhein. Heute wird das Weingut in vierter Generation von der Ur-Urenkelin des Rüsselsheimer Autobauers, Ivonne Gräfin von Schönburg-Glauchau, geführt und Freunde der „Marke mit dem Blitz“ sind immer wieder gern zu Gast.

Gräfin am eig. Fass IMG_2164
Schloss Westerhaus war bis Anfang des 19. Jahrhunderts im Besitz der Reichsgrafen von Ingelheim. Eine erste urkundliche Erwähnung von „Hus und ecker uff deme Westirbirge“ findet sich aber schon 1408. Die tatsächliche Gründung dürfte möglicherweise im Zusammenhang mit der Kaiserpfalz Karls des Großen in Ingelheim im 8. Jahrhundert stehen. Seit mehr als 115 Jahren befindet sich das Weingut im Eigentum der Familie von Opel. Zu Füßen des Betriebs, der seit 1983 Mitglied im Verband Deutscher Prädikatsweingüter e. V. (VDP) ist, liegt nun die schlosseigene Einzellage „Ingelheimer Schloss Westerhaus“.

Das 15 Hektar große Weingut führt die studierte Musikwissenschaftlerin als geborene Ivonne von Opel zusammen mit Ihrem Mann, Johannes Graf von Schönburg-Glauchau. Der Cousin der Fürstin Gloria von Thurn und Taxis wird in Regensburg korrekt mit „Erlaucht“ angesprochen, meldet sich daheim aber am Telefon einfach mit „Schönburg“.

Neumann spricht IMG_2131
Mit viel Enthusiasmus und Traditionsbewusstsein wird die herausragende Positionierung des Weinguts fortgeführt. An der Spitze des umfangreichen Sektangebotes steht der Chardonnay Extra-Dry „Blanc de Blanc“. Bei den Winzersekten werden reinrassige Rieslinge und Spätburgunder in der Flasche vergoren. Nicht nur für Automobilfreunde eine besondere Überraschung sind als wundervoll abgestimmte Cuvée der trockene Opel-Sekt und der Secco OPEL FIVE in einer blauen Flasche mit dem Bild der fünf Opel-Brüder Karl, Wilhelm, Heinrich, Fritz und Ludwig von 1892.

Die Ortsweine als zweithöchste Stufe der VDP-Klassifikation sind klassische Sorten aus den besten Weinbergen der Ingelheimer Gemarkung. Selektive Handlese in mehreren Durchgängen sichert die Qualität. Der Ausbau erfolgt in kleinen Partien und nach besonders langem Hefelager werden sie erst im Juli des Folgejahres abgefüllt.

westerhaus
Die trockenen INGELHEIMER Riesling- und Burgunderweine aus GROSSER LAGE können Weinliebhaber auch jedes Jahr bei einer „Roadshow“ erleben. So gibt es im Januar und Februar die Tour GROSSES GEWÄCHS in Berlin, Hamburg, Köln und München. Schließlich offeriert die Vinothek von Schloss Westerhaus auch edelsüße Beerenauslesen und Eisweine sowie Weinbrand VSOP und Hefebrand.

Als Opel im Juli auf „50 Jahre Kadett B“ zurückblicken konnte, feierte man das Jubiläum standesgemäß mit einer Oldtimer-Ausfahrt zum Schloss Westerhaus. Dazu kamen nicht nur 49 stolze Besitzer eines Kadett B auf das Opel-Weingut – das Traditionsbewusstsein der Marke unterstrich durch seine Teilnahme auch Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann zusammen mit Frau und Kindern. Die Familie Neumann verbindet schon länger eine Freundschaft mit der gräflichen Familie.

opel_five
Bei der Tour von Rüsselsheim zum Schloss Westerhaus waren bei keinem der Oldtimer irgendwelche Ausfälle zu beklagen. Eskortiert wurde der Geburtstagskorso zu Ehren des Kadett B von dessen Brüdern aus früheren und späteren Generationen. Der erste Opel-Fronttriebler in der Kompaktklasse wurde dabei vom Opel-Chef selbst gefahren, denn sein allererster Neuwagen war ein Opel Kadett D.

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar