Cargobikes in der City


Fahrzeuge für die letzte Meile

0

»Fahrzeuge für die letzte Meile« – das heißt, Stadtbewohner bei begrenzter Verkehrsfläche umweltfreundlich und sicher mit (bestellten) Waren und Dienstleistungen zu versorgen, ist eine echte Herausforderung geworden. Als Fahrzeuge für die letzte Meile werden mehr und mehr Cargobikes angeboten. Drei Beispiele zeigen, wie das funktionieren kann. Hier sind auch Fahrzeughersteller involviert.


Ford setzt auf Packster 40 von Riese & Müller

LAST MILE DELIVERY
lautet wörtlich das Motto von Ford mit dem einspurigen Cargobike Packster 40 von Riese & Müller. Es lässt sich mit 2,23 Meter Länge und nur 30 Kilogramm Leergewicht leicht in jedem Transit-Laderaum verstauen. Ein Carry-System schützt bis zu 130 Kilogramm Ladegut und ein Bosch-Motor unterstützt per Zahnriemen über eine stufenlose Nabenschaltung bis 45 km/h.

Krone und Speedliner arbeiten beim Rytle Movr zusammenKrone und Speedliner arbeiten beim Rytle Movr zusammenKrone und Speedliner arbeiten beim Rytle Movr zusammen

RYTLE MOVR
Mit dem »Rytle Movr« zeigen der Bremer Lastenradhersteller Speedliner und das Fahrzeugwerk Bernard Krone ein gemeinsam konzipiertes Lastenrad, das ganze Paletten transportieren kann. Das Plexiglasdach schützt den Fahrer vor Regen. Werden vorkommissionierte Boxen in einem mobilen City-Hub abgeholt, manövriert der Fahrer entweder das Lastenrad rückwärts heran oder er schiebt den auf kleinen Rollen gelagerten Container von hinten hinein. Dann wird die Box ohne viel Kraftaufwand mit einem Hebel hochgezogen. Beim Start beschleunigt eine Anfahrhilfe auf bis zu fünf Stundenkilometer und danach hilft der Elektromotor bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 25 km/h.


Nur eine Konzeptstudie ist das Cargo e-Bike von Volkswagen
Cargo e-Bike
Und die Entwicklung geht weiter: Volkswagens dreirädriges Cargo e-Bike ist – noch – eine Konzeptstudie. Mit edlem Design für Rahmenverkleidung und optionalen Transportbehälter einerseits und mit stets waagrechter, aber recht kleine Ladefläche andererseits.

FOTOS Karl Seiler

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar