75 Jahre Mercedes-Benz 260 D


Zündende Idee

0

Die Zukunft beginnt im Februar 1936. Denn auf dem Daimler-Benz-Stand der Berliner Automobil-Ausstellung ist an jenem kalten Wintertag eine ganz besondere Neuvorstellung zu bewundern. Der Typ 260 D mit 45 PS starkem Vierzylinder-Dieselmotor ist der erste serienmäßige Diesel-Pkw der Welt. Er läutet den Siegeszug der von Rudolf Diesel 1892 zum Patent angemeldeten Selbstzünder-Motorenkonstruktion im Personenwagenbau ein. Bis zu diesem Zeitpunkt hat sich der Dieselmotor zwar bereits als genügsames Arbeitstier in der Industrie sowie in Lastwagen bewährt. Doch Gedanken an eine flächendeckende Verbreitung des sparsamen Ölmotors sind zunächst noch Zukunftsmusik.

29079

Der Mercedes-Benz 260 D ändert dies grundlegend. Vor seiner Präsentation steht eine akribische Entwicklungs- und Erprobungsphase. Bereits im Herbst 1933 laufen die ersten Versuchsmotoren – 80 PS starke 3,8-Liter-Diesel-Sechszylinder – in Erprobungsträgern des Typs «Mannheim». Doch die von ihnen ausgehenden Schwingungen malträtieren das Chassis so stark, dass sich Daimler-Benz für eine Alternativlösung entscheidet. Das Ergebnis ist ein Vierzylinder-Vorkammerdiesel mit 2,6 Litern Hubraum, der bis Mitte 1935 zur Serienreife entwickelt wird.

29964

Die ersten Versionen des Mercedes-Benz 260 D, die ab Juli 1935 gebaut werden, sind sechssitzige Pullman-Landaulets. Ab September 1936 wird die Modellpalette erweitert. Neben dem Landaulet – das im hinteren Dachbereich über ein Faltverdeck verfügt – stehen nun auch geschlossene Limousinen und Cabriolets zur Verfügung. Damit wird der 260 D für Privatiers interessant. Dass der 260 D als Pullman-Version debütiert, ist kein Zufall. Die rund 170 Landaulets, die zwischen 1935 und 1937 entstehen, gehen nahezu ausnahmslos an Taxi-Unternehmen. Die Kraftdroschken-Klientel ist für ein Automobil mit ebenso unverwüstlichem wie sparsamem Dieselantrieb die perfekte Zielgruppe – auch wenn das Laufgeräusch des Ölmotors vor 75 Jahren noch an das Rattern einer Pferdekutsche auf holprigem Kopfsteinpflaster erinnert. Mit dieser genialen Vertriebsidee legt Daimler-Benz den Grundstein für die Mercedes-Dominanz an den Taxiständen der Welt. Doch zunächst sorgt der 1939 ausbrechende Zweite Weltkrieg für eine Zwangspause. Bis 1940 werden lediglich 1.967 Mercedes-Benz 260 D gebaut.

Die Zukunft muss warten.

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar