Suzuki: Cappuccino und Eljot auf großer Fahrt


0

suzuki_eljotSuzuki ist mittlerweile 35 Jahre auf dem deutschen Markt heimisch und das war Anlass genug mit vier Suzuki-Schätzchen auf große Fahrt zu gehen. Herausragend in Erinnerung ist vor allem der Suzuki LJ, der 1980 nach Deutschland kam und mit dem unsere Redaktion bei der diesjährigen Youngtimerrallye Creme 21 unterwegs war. Der rein optisch am Willy’s Jeep angelehnte Geländewagen war damals für den schmalen Geldbeutel gemacht. Sein Neupreis betrug 12.500 DM.

Das Lebensgefühl, das dieses Auto vermittelte, war weitaus wichtiger als die Fahrleistungen.

cappuccinoInnen kommt der liebevoll Eljot genannte Geländegänger ganz spartanisch daher, aber schon nach dem ersten Schlüsseldreh erwacht der 40-PS-Vierzylinder-Motor und los geht’s über sieben Etappen rund 1.000 Kilometer von Ludwigshafen über Nürnberg nach Leipzig. Die vorhandenen vier Gänge des Ur-Suzuki mussten flott durchgeschaltet werden, damit die Höchstgeschwindigkeit von 94 km/h erreicht wurde. Geräuschdämmung und Servolenkung sind ein Fremdwort.

In den 90er-Jahren fanden lediglich 120 Exemplare des rechtsgelenkten Cappuccino (64 PS, 3 Meter Länge, 1,20 Meter Höhe) den Weg nach Deutschland, nach Suzukis Schätzungen dürften heute davon noch rund 70 fahrbereite Exemplare des Zweisitzers existieren.

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar