«Highway Hero» und «Kavalier der Landstraße» 2008 gehört zur KÜS


Helmut Huber rettet bewußtloser Frau nach Unfall das Leben

0

Echte Helden sind bescheiden. Das gilt auch für Helmut Huber: «Für mich ist es selbstverständlich, anderen Menschen in Not zu helfen», sagt der Mitarbeiter von KÜS-Partner Manfred Weigert in Bad Abbach. Der Kfz-Sachverständige ist als Lebensretter gleich zweifach ausgezeichnet worden – als «Highway Hero 2008» und «Kavalier der Landstraße».

HerrenAb_309

Was war geschehen? Helmut Huber war morgens mit dem Auto unterwegs, als er einen Streifenwagen wahrnahm, der in Gegenrichtung am Fahrbahnrand stand. Unweit der Straße lag ein Honda Civic in einem Fischweiher. Auf der kurvigen Straße hatte eine Frau die Kontrolle über ihren Pkw verloren. Das Fahrzeug durchschlug ungebremst die Leitplanke, landete mehrere Meter weiter im eiskalten Wasser und versank bis zu den Scheiben. Helmut Huber stoppte seinen Wagen, und rettete gemeinsam mit einem Lkw-Fahrer und einer Polizistin die Verunglückte.

Während ein Beamter Notarzt, Feuerwehr und Krankenwagen alarmierte, sprang Huber ins eiskalte Wasser.

Als er den Honda erreichte, war die Fahrerin nicht mehr ansprechbar. Die Türen des Wagens waren verschlossen. Mit einem Nothammer schlug er die Scheibe der Fahrertür ein und konnte diese öffnen. Dann zog er die unterkühlte Frau aus dem Pkw und trug sie ans Ufer. Da er bei der Rettung einen Kindersitz im Auto wahrgenommen hatte, überzeugte er sich zudem, ob eventuell noch ein Kind im Wagen verblieben war. Die inzwischen wieder ansprechbare Frau konnte ihren Retter beruhigen: Ihren Sohn hatte sie bereits zum Kindergarten gebracht. Sie wurde in einem Krankenhaus in Regensburg medizinisch versorgt.

neuer seat

Ehefrau Erika war es, die Helmut Huber schließlich für die Ehrung als Highway Hero 2008 vorschlug. Das sahen die Juroren und Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee als Schirmherr der Aktion ganz genau so.

Für seine mutige Tat konnte der 46-Jährige neben der Auszeichnung einen neuen Seat Ibiza im Wert von 18.000 Euro in Empfang nehmen.

Das kam für Familie Huber nicht nur als Auszeichnung, sondern auch aus ganz praktischen Erwägungen gerade recht, denn «unser bisheriges Gefährt ist doch schon in die Jahre gekommen», bekennt Erika Huber. Auch als «Kavalier der Straße» wurde Helmut Huber offiziell ausgezeichnet. Gemeinsam mit 14 weiteren couragierten Helfern nahm er im Rittersaal des Mannheimer Schlosses die Medaille und die Urkunde entgegen. Der baden-württembergische Innenminister Heribert Rech würdigte den Mut aller Ausgezeichneten insbesondere im Hinblick auf den Vorbildcharakter.

HighwayHero_Unfall-gross

Inzwischen ist wieder Normalität im Leben des bescheidenen Lebensretters eingekehrt. Nicht ganz, denn der neue Seat steht in der Garage und hat auch schon die ersten Kilometer auf dem Tacho. Und neben der Familie, zu der auch der sechsjährige Sohn Florian gehört, freut sich natürlich KÜS-Partner Manfred Weigert über das couragierte Handeln seines Mitarbeiters.

Weitere Infos

Im Rahmen der gemeinsamen Aktion des
Automobilclub Deutschland (AvD) und des Reifenherstellers Goodyear wird der Highway Hero durch eine Jury ermittelt.

Die Auszeichnung «Kavalier der Landstraße» wird von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tageszeitungen vergeben. Informationen sind im Internet zu finden unter www.kavalier-der-strasse.com.
Vorschläge können unter dem Menüpunkt «Mir wurde geholfen» eingereicht werden.

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar