Die KÜS unterstützt das Deutsche Institut für Qualitäts­förderung bei seiner Verkehrs­sicher­heits­aktion


Mit Sicherheit mehr Fahrspaß

0

Die Unfallstatistik hat sich zwar verbessert, aber nach wie vor gehören die meisten der an Unfällen beteiligten Personen der Altersgruppe der 18- bis 24-jährigen Verkehrsteilnehmer an. „Dieser Gruppe gehört die Aufmerksamkeit des Deutschen Instituts für Qualitätsförderung“, so Thomas Koch, der Geschäftsführer des Instituts. Seit zwei Monaten läuft die Verkehrssicherheitsaktion des DIQ bereits. Die KÜS leistet als Mitglied im DIQ tatkräftige Unterstützung. In Aufklärungsbroschüren und Flyern wurden bundesweit die jungen Fahrer über Risiken und Fehler beim Autofahren aufmerksam gemacht. Namhafte Wissenschaftler und Institute kamen hier zu Wort.

 

35_7_verkehrssicherheitsaktion_kues

Als besonderen Anreiz für die Verkehrssicherheitsaktion wurden insgesamt 30 Plätze für die Teilnahme an einem Training im Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring ausgelost. Die jungen Leute lernten hier vor allem den sicheren Umgang mit ihrem Fahrzeug. Auch die Reaktion auf unvorhersehbare aber trotzdem alltägliche Situationen im Straßenverkehr wurde vermittelt. In Theorie und Praxis brachten die erfahrenen Instruktoren den jungen Autofahrern die Lerninhalte nahe. Dabei kam natürlich auch der (Fahr-)Spaß nicht zu kurz. Ein ganz besonderes Schmankerl hatte die KÜS dem Deutschen Institut für Qualitätsförderung e. V. angeboten. Rennfahrer Timo Bernhard, Le-Mans-Sieger, erfolgreicher Langstreckenpilot und von der KÜS unterstützt, war einer der Instruktoren am Nürburgring. Die Mitfahrt im Porsche des Motorsportlers war dann ein zusätzliches Highlight für die jungen Leute. Die KÜS hatte zusätzlich mit Thomas Schuster einen Prüfingenieur an den Nürburgring gebracht.

35_7_verkehrssicherheitsaktion_kues_thomas_koch_thomas_schuster_timo_bernhard

Thomas Koch, Timo Bernhard und Thomas Schuster (von links nach rechts)

Er unterstützte die DIQ-Aktion mit wertvollen Tipps für die Teilnehmer zum Thema Mängelerkennung und Technik am Fahrzeug. Auch Fragen im Bereich sicheres Tuning beantwortete der Fachmann.

Die Resonanz auf die Verkehrssicherheitsaktion des DIQ war sehr positiv. Man nehme viele Erkenntnisse für den Alltag im Straßenverkehr mit, so die einhellige Meinung. Besonders gefiel auch, dass man hier ohne Gefahr kritische Situationen auf der Straße simulieren konnte.

Die Verkehrssicherheitsaktion des Deutschen Institut für Qualitätsförderung e. V. und die Mithilfe der KÜS sind Beiträge zum Tag des Verkehrssicherheit des Deutschen Verkehrssicherheitsrates e. V.

35_7_verkehrssicherheitsaktion_kues_porsche

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar