Auto-Herbst 2009 – Neu auf den Straßen


Nissan Leaf, Citroën DS Inside, BMW X1, Skoda Yeti, Peugeot RC-Z, Rolls Royce Ghost, Audi A5 Sportback, KIA VG

0

Nissan Leaf

Sein Programm trägt er im Namen: Blätter halten die Luft rein in der Natur, analog dazu nennt Nissan ein für Ende 2010 zur Serienfertigung geplanten emissionsfreien Elektrowagen «Leaf», zu Deutsch: Blatt. Die Energie liefern laminierte, kompakte Lithium-Ionen-Batterien, die eine Leistung von mehr als 90 kW erzeugen, der Elektromotor selbst leistet 80 kW. Bereits jetzt kündigt Nissan an, den Leaf preislich im Segment der gut ausgestatteten Kompaktwagen zu positionieren.

Nissan Leaf statt Citroen C3

Citroën DS Inside

Die Göttin ist zurück: «Inside» heißt eine Studie, die auf künftige Modelle unter dem Namen «DS» hinweist. Wie beim Vorbild aus den Fünfzigern, wird Luxus ganz groß geschrieben, unter anderem mit zahlreichen Dekors und Individualisierungsmöglichkeiten. Den Anfang macht der DS3, ein Dreitürer knapp oberhalb der Vier-Meter-Grenze mit der Technik der neuen C3-Generation.

Citroen DS Inside

BMW X1

Nicht nur ein kleiner Bruder des X3, sondern ein Kompakt-SUV mit feinem Ambiente und Anstrich soll der BMW X1 an den Start rollen. Die Botschaft ist klar: Das Haupteinsatzgebiet der SUV muss keineswegs abseits befestigter Wege liegen, sie sollen schlichtweg überall eine gute Figur machen. Klein und fein, nicht klobig und klotzig – und trotzdem die Verwandtschaft zu den robusten Geländekünstlern deutlich erkennen lassen.

BMW X 1

Skoda Yeti

Bei den Yeti-Studien zeigte sich Skoda experimentierfreudig und kantigen Formen zugetan. In der Serienversion setzt man dagegen verstärkt auf eine freundlich-verschmitzte Optik – und vor allem auf die bewährte Philosophie, ein Maximum an Auto für ein Minimum an Preis zu offerieren. Der Serien-Yeti ist das erste Skoda-SUV und nach Fabia, Octavia, Superb und Roomster die fünfte Baureihe.

Skoda Yeti

Peugeot RC-Z

Die Peugeot-Idee eines besonders sportlichen Coupés als 2+2-Sitzer sorgte für Aufsehen. Nur zwei Jahre brauchte der Hersteller, um die Serienversion folgen zu lassen: Der RC-Z soll sich möglichst nahtlos an die Studie halten und transportiert extra viel Emotion.

Peugeot RC-Z

Rolls Royce Ghost

Zuwachs bei Emily: Dem traditionellen Rolls Royce Phantom wird eine zweite Baureihe zur Verfügung gestellt. «Ghost» soll sie heißen, sich mit dem Traditions-Rolls das Faible für alles Noble teilen, zum Beispiel exklusive Innenraum-Materialien, ansonsten aber komplett eigenständig auf die Räder gestellt werden.

Rolls Royce Ghost

Audi A5 Sportback

Er wird der A5-Familie zugeordnet und soll dennoch unter anderem mit betont eigenständiger Karosserie punkten: In Radstand und Platzangebot einer Limousine vergleichbar und mit dem Ladevolumen eines Kombis ausgestattet, setzt der Audi A5 Sportback auf ein betont dynamisches Design in Coupé-Optik und ein entsprechend sportliches Motorenangebot.

Audi A5 Sportback/Standaufnahme

Kia VG

Der Soul hat es schon deutlich gemacht: Kia verabschiedet sich definitiv vom Image der primär vernunftorientierten Marke mit vor allem bezahlbaren Preisen. Künftig werden Spaßfaktor und Anmutung deutlich wichtiger genommen als bisher. Der Kia KND Vision VG als Idee eines künftigen Top-Modells setzt nicht nur beim angriffslustig wirkenden Kühlergrill auf raubtierhaften Charme.

Kia VG Front

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar