50 Jahre Simson: Kult-Roller aus Thüringen


Zwei Jubiläen in einem Jahr feiern Simson-Motorroller aus Suhl

0

KR 50: unter dem kurzen Namen ging 1958 der erste Simson Roller in Serie, der zugleich der erste 50-ccm-Kleinroller der DDR war. Der direkte Nachfolger, die KR 51, wurde in insgesamt 164.500 Exemplaren verkauft – doch vermutlich werden viele der Besitzer mit solchen Kürzeln nicht allzu viel anfangen können. Denn

seinen Kultstatus erlangte der Roller aus dem thüringischen Suhl mit dem liebevollen Beinamen «Schwalbe».

50_jahre_simson_roller_1

50_jahre_simson_roller_3

Die Schwalbe prägte das Straßenbild, sie wurde von den stolzen Besitzern geliebt und gepflegt. Sie fiel durch farbenfrohe Lackierungen auf, sie verkörperte die Mobilität des Individuums, damit tröstete sie auch über die Unbilden des Alltags hinweg und entschädigte für vorangegangene Wartezeiten. Und indem sie die Menschen mobil machte, machte sie auch ihrem Kosenamen alle Ehre – verlieh sie doch, wenigstens im übertragenen Sinne, Flügel.

50_jahre_simson_roller_6

50_jahre_simson_roller_5

Übrigens – wiewohl die Vogel-Familie reichlich Zuwachs bekam und dem Premierenprodukt Geschwister wie Spatz, Sperber, Star und Habicht zur Seite gestellt wurden, blieb der ultimative Kultstatus bis heute der Schwalbe vorbehalten. Ein detailgetreues Schwalben-Modell der Serie 51/1 im Maßstab 1:10 (inklusive drehbarer Räder und Hochglanzlackierung) hat seit kurzem der Miniaturen-Spezialist Schuco im Programm.

In den achtziger Jahren hatte die Zweiradfertigung bei Simson ihren Höhepunkt erreicht. 3.600 Beschäftigte produzierten jährlich rund 200.000 Fahrzeuge. Damit rangierte Simson Suhl in Europa auf Rang 2 bei der Herstellung von Kleinkrafträdern. Mit SR 50/80 ging 1985 ein völlig neues Fahrzeugkonzept in Serie – bis zur Wende. Auch in der Nachwendezeit stellte es die Basis für die Herstellung von Simson-Rollern. Insgesamt wurden von 1955 bis 1990 in Suhl mehr als fünf Millionen Fahrzeuge produziert.

50_jahre_simson_roller_4

50_jahre_simson_roller_2

Das Jahr 2008 ist für die Vögel mit Kultstatus ein doppeltes Jubiläum, denn auch die Gründung des Motorsportclub (MSC) Suhl jährt sich heuer zum 50. Mal. Der MSC fuhr und fährt beachtliche Erfolge auf der Straße (anfangs), insbesondere aber auf Geländepisten ein. Der bis heute größte Triumph gelang 1990 Thomas Bieberbach als (einzigem) Weltmeister auf Simson in der Klasse bis 80 ccm.

Die spannende Geschichte der Simson-Motorroller kann erlebt werden im

Fahrzeugmuseum Suhl
Friedrich-König-Straße 7
98527 Suhl
www.fahrzeug-museum-suhl.de
Öffnungszeiten:
täglich 10.00 – 18.00 Uhr
Eintrittspreise: 4 Euro / 3 Euro ermäßigt

 

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar