Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e.V.

Vorwort Ausgabe 54


0

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

So sauber wie möglich Auto fahren – kaum ein anderes Thema ist derzeit in der Diskussion, aus guten Gründen. Das produziert Schlagzeilen, aber was hat es mit den alternativen Antrieben auf sich? Eine detaillierte Sichtweise offenbart deren Chancen, aber auch die (noch) gegebenen Grenzen. Das zeigen wir Ihnen am Beispiel der Brennstoffzellentechnik.

Technische Details sind auch im Motorsport von Bedeutung – viele Innovationen finden von hier den Weg in die Serienfahrzeuge. Aber was wären die Rennen ohne den Faktor Faszination? Die KÜS-Saarland-Rallye war auch 2018 ein exzellentes Beispiel für den „Krimi auf der Rennstrecke“. Ein echter Klassiker!

Ein Klassiker ist zweifellos auch der Citroën 2 CV, der übrigens heuer 70 Jahre alt wird. Wer hätte bei seinem Debüt gedacht, dass er irgendwann einmal auf einen Antrieb jenseits der klassischen Möglichkeiten umgerüstet werden könnte? Die Elektro-Ente ist ein schönes Beispiel dafür, dass der Automobilbau auch eine nicht-technische Eigenschaft benötigt: Vorstellungskraft.

Eine sichere Zeit und gute Fahrt wünscht Ihnen

Peter Schuler
KÜS-Bundesgeschäftsführer

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar