Vorwort Ausgabe 44


0

vorwort44

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Wertungsprüfungen gehören zu einer Rallye, klar. Auch spannende, nicht alltägliche Strecken und strenge Regeln. Es geht schließlich um die Herausforderung. Die kann auch darin bestehen, das Rallyeauto an einer Steckdose nachzuladen. Und im Beifahrer, der weit mehr ist als Beiwerk. Die Rede ist von der Nordeuropäischen E-Mobil-Rallye, an deren fünfter Auflage die KÜS teilgenommen hat. Lesen Sie nach, welche Facetten der generell viel diskutierten Elektromobilität sich hier ganz speziell gezeigt haben.

Nicht minder ungewöhnlich ist ein kleines Gefährt, das auf den ersten Blick keinerlei Auffälligkeiten zu haben scheint. Im Rückblick aber steht der Fiat 600 – pünktlich zu seinem 60. Geburtstag – für die individuelle Mobilität für jedermann und jederfrau. Keine Selbstverständlichkeit bei seinem Debüt 1955 mit einfacher, doch außergewöhnlicher Karosserie und vor allem einem sehr niedrigen Kaufpreis.

Falls Sie sich im Herbst kurzfristig zu einem Urlaub entschließen, empfiehlt sich ein Land, das in dieser Ausgabe einen kleinen Schwerpunkt bildet. Polen ist als Reiseziel in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Dennoch sollen die Vorbehalte nicht verschwiegen werden, die der ein oder andere – bei aller Neugier aufs Land – haben mag. Ein Experte erklärt Ihnen, warum solche Zweifel tatsächlich unbegründet sind.

Schließlich: Über Mobilität zu berichten, heißt immer zugleich, Entwicklungen zu würdigen. Das kann auch bedeuten, dass eine an sich geniale Idee erst einmal scheitert. So wie beim Elsbett-Motor, den wir Ihnen vorstellen. Denn Fortschritt, der für Auto und Verkehrssicherheit so wichtig ist, beginnt immer mit einer guten bis genialen Idee.

Gute und sichere Fahrt durch einen schönen, freundlichen Herbst wünscht Ihnen

Peter Schuler
KÜS-Bundesgeschäftsführer

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar