Vorwort Ausgabe 30


Vorwort zur Ausgabe 30 des KÜS magazins

0

Jochen Rindt -AUT-

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Gleich zwei Jubiläen prägen diese Ausgabe von KÜS Magazin, und sie haben es auch weit umfangreicher werden lassen als üblich.

2011 ist ein wichtiges Jahr für die KÜS: Denn vor genau 20 Jahren, am 02. April 1991, fand erstmals eine Fahrzeuguntersuchung durch einen Prüfingenieur der KÜS statt. Heute ist die KÜS eine feste Größe in der Fahrzeugüberwachung, bundesweit anerkannt und auch bundesweit vertreten.

Darüber freue ich mich – und darüber, dass Sie als Leserinnen und Leser unserer 1996 aus der Taufe gehobenen Kundenzeitschrift die Treue gehalten haben. Mit unserem Anliegen, der Verkehrssicherheit, erfüllen wir einen ebenso ehrenvollen wie wichtigen Auftrag. Dies gilt umso mehr, als die immer anspruchsvollere Technik im Automobil auch immer neue Herausforderungen in der Verkehrssicherheit nach sich stellt. So heißt es für die Menschen hinter den drei Buchstaben KÜS, immer „am Ball“ zu bleiben und auf der Höhe der Zeit.

Und ohne ein anderes Jubiläum, das wir 2011 begehen, gäbe es die KÜS-Story überhaupt nicht: Das Automobil wird heuer 125 Jahre alt. Grund genug, an die Pioniere dessen zu erinnern, was für uns heute so selbstverständlich ist, das eigene Auto vor der eigenen Haustür. Da muss der Name Carl Benz ebenso fallen wie der Name seiner Frau Bertha, die mit Hartnäckigkeit und auch einer gewissen Portion Chuzpe der Idee ihres Mannes zur „Serienreife“ verhalf. Wir nehmen die Gelegenheit wahr, sogar noch einen Schritt weiter zu gehen, denn vor dem Meilenstein „Automobil“ stand ein Teil davon – das Rad. Auch den Pionieren, die vor der Geburtsstunde des Automobils überhaupt erst neue Möglichkeiten von Mobilität angedacht haben, wollen wir uns in dieser Ausgabe widmen.

Bertha Benz kaufte den Kraftstoff für ihre „Jungfernfahrt“ noch in der Apotheke. Womöglich kommt das, was die Autos antreibt, in absehbarer Zeit mehrheitlich aus der Steckdose. Plastischer lässt sich kaum ausdrücken, was Fortschritt zu leisten vermag.

Eine gute Zeit wünscht Ihnen

KÜS-Geschäftsführer
Peter Schuler

Weitersagen

Schreiben Sie einen Kommentar